Ermittlungen

Polizei findet verlassenen Unfallwagen bei Herdringen

Die Einsatzkräfte suchen nachts die Gegend nach dem Unfallfahrer ab.

Die Einsatzkräfte suchen nachts die Gegend nach dem Unfallfahrer ab.

Foto: Olaf Ziegler

Herdringen/Hüsten.  Nachts finden Polizisten zwischen Hüsten und Herdringen einen verlassenen und stark zerstörten Unfallwagen. Es beginnt die Suche nach Opfern.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde der Polizei die verschmutzte Kreisstraße zum Herdringer Schloss gemeldet. Es lagen Dreck, Fahrzeugteile und Leitpfosten auf der Fahrbahn. Die Spuren deuteten auf einen Unfall hin.

Bei der Absuche fanden die Beamten einen stark zerstörten Pkw unterhalb der Straße, hinter mehreren Büschen. Das Fahrzeug war verlassen.

32-jähriger Fahrer hält sich an Tankstelle auf

Da nicht auszuschließen war, dass Personen aus dem Auto geschleudert wurden oder sich Insassen hilflos und unter Schock stehend in dem unwegsamen Gelände aufhielten, wurde die Feuerwehr zur Suche angefordert. Im Rahmen der gleichzeitig eingeleiteten Fahndung nach dem Fahrer wurde ein 32-jähriger Arnsberger im Bereich der nahen Tankstelle angetroffen.

Der schwer verletzte Mann war stark alkoholisiert und wurde ins Krankenhaus gebracht. Nach ersten Erkenntnissen war er mit seinem Auto auf der Kreisstraße 2 in Richtung Hüsten unterwegs. Hierbei kam er nach rechts von der Straße ab und prallte gegen einen Baum.

Anschließend stürzte das Auto den Abhang hinab. Andere Insassen befanden sich nicht im Auto. Gegen den Mann wird nun wegen Unfallflucht und Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben