WP-Aktion

Grundschul-WM: Große Gefühle am zweiten Turniertag in Hüsten

Hüsten.   Die Teams der dritten und vierten Klassen sorgen bei der Grundschul-WM für Stimmung im Sportzentrum Große Wiese.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Jubel in der litauischen Mannschaft: Das Team der Regenbogenschule aus Arnsberg hat am Ende des zweiten Turniertags stolz den Siegerpokal der Grundschul-WM in die Höhe recken dürfen. Nach einem spannenden Finale mit Neunmeterschießen gegen Montenegro (Norbertusschule) gab es Grund zum Feiern.

Einen Pokal entgegennehmen durften auch Belgien (Freie Schule am See) auf dem dritten und die Kap Verden (Grundschule Herdringen) auf dem vierten Platz.

Teamgeist auf allen Plätzen

Aber schon vorher waren die Spiele der dritten und vierten Klassen Grund für viele große Emotionen. Mit bunten Trikots, Fahnen und kreativen Plakaten zogen am Morgen insgesamt 24 Teams ins Stadion Große Wiese ein.

Schon während der Gruppenphase spielten sich auf den vier Plätzen Szenen zwischen grenzenloser Freude über den Sieg der eigenen Mannschaft und Trauer über das Ausscheiden ab. Am Rand so manchen Spielfelds flossen Tränen nach verpassten Chancen beim Neunmeter und so mancher junge Torwart nahm es auf seine noch nicht allzu breiten Schultern. Am Ende aber gab es Belohnungen für alle Teams und auch die „Lucky Loser“ traten noch einmal gegeneinander an. Verlierer gibt es nicht – so lautete die Devise des Turniertags.

Trotz Regenwetters gaben die Fans der Teams am Spielfeldrand alles. Eltern, Lehrer und Mitschüler strapazierten ihre Stimmbänder mit lautstarken Anfeuerungen. So auch Hendrik aus der Klasse 4b der Grundschule Herdringen, der mit Krücken hinter dem Tor seiner Mannschaft stand.

„Ich habe mir den Fuß geprellt und kann jetzt nur zuschauen“, erklärt der Zehnjährige. Trotzdem bewies er Teamgeist und unterstützte seine Mitschüler vom Spielfeldrand aus. Genauso wie vier Schülerinnen der Grundschule Moosfelde, die als Cheerleader mit bunten Pompons ihr Team Haiti nach vorne jubelten.

Lob vom Schiri

Lob gab es auch vom erfahrenen Schiedsrichter aus dem Fußballkreis Arnsberg: „Die Kinder haben eine Riesen-Begeisterung und die Spiele laufen sehr fair ab“, sagte Werner Reichelt. „Die Veranstaltung ist einfach super, ich würde auch viele Kilometer Anfahrt auf mich nehmen, um die Stimmung hier mitzuerleben.“

Hier finden Sie noch mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus Arnsberg.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik