Kinderbetreuung

Gemeinnützige Stepke GmbH wird Kita-Träger in Arnsberg

Neben dem lächelnden Stepke-Maskottchen im Arnsberger Rathaus stehen (von links) Stepke-Regionalleiterin Jutta Thomas, die städtische Kita-Fachdienstleiterin Cornelia Thiel-Kodalle und Jugendamtsleiter Michael John.

Neben dem lächelnden Stepke-Maskottchen im Arnsberger Rathaus stehen (von links) Stepke-Regionalleiterin Jutta Thomas, die städtische Kita-Fachdienstleiterin Cornelia Thiel-Kodalle und Jugendamtsleiter Michael John.

Foto: Martin Schwarz

Neheim/Hüsten.  Die bereits in Berlin/Brandenburg und in Teilen von NRW tätige Stepke gGmbH wird jeweils eine neue Kita in Moosfelde und Hüsten betreiben.

Jeweils 55 zusätzliche Kita-Plätze werden im kommenden Oktober in Hüsten und Moosfelde geschaffen. Träger dieser beiden Einrichtungen ist die in Berlin ansässige gemeinnützige „Step Kids Kitas gGmbH“, kurz: „Stepke“ genannt. In einem Interessenbekundungsverfahren, das die Stadt Arnsberg bei der Suche freier Kita-Träger gestartet hatte, ging Stepke als erfolgreicher Interessent hervor.

Stepke betreibt bereits Kitas in Berlin/Brandenburg sowie in NRW, insbesondere im Rheinland, im bergischen Land und im Ruhrgebiet. Das Unternehmen Stepke ist Teil des Bildungsanbieters AcadeMedia-Gruppe. Stepke befasst sich nach einem einheitlichen Konzept mit dem Auf- und Ausbau sowie mit dem Betrieb von Familienzentren und Kindertagesstätten in Deutschland. Für Stepke sind etwa 400 pädagogische Fachkräfte tätig, die mehr als 1400 Kinder im Alter von sechs Wochen bis sechs Jahren betreuen.

Kitas in Modul-Bauweise

Jeweils in Modul-Bauweise (in „Wohn-Container“-Art) entstehen die Kita „Hüstenzwerge“ neben dem Sauerlandkolleg am Berliner Platz sowie die Kita „Moosfelder Kids“ neben der Grundschule Moosfelde (nahe der „Sphinx“). Die Bauarbeiten für beide Kitas haben bereits begonnen, im Laufe des Oktober 2019 soll der Betrieb aufgenommen werden.

Die neuen Kindertageseinrichtungen verfügen über jeweils 55 Plätze, die sich jeweils in drei Gruppen aufteilen. Zur Gruppe 1 gehören 20 Kinder im Alter von 2 bis 6 Jahren, in der Gruppe 2 werden werden zehn Kinder im Alter zwischen sechs Wochen und 3 Jahren betreut und zur Gruppe 3 gehören 25 Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren.

„Wir freuen uns sehr, dass wir bald unsere ersten beiden Kitas im Sauerland eröffnen können“, sagt Stepke-Geschäftsführer Johannes Nagel. Die Stepke-Regionalleiterin für Arnsberg, Jutta Thomas, betont das besondere pädagogische Konzept, das Stepke-Einrichtungen verfolgen. „Stepke steht für eine individuelle Betreuung der Kinder durch gut ausgebildete Mitarbeiter. Die Kinder erfahren die Natur durch Waldwochen und -ausflüge. Sie können auch an regelmäßigen, englischsprachigen Angeboten teilnehmen und lernen als ,kleine Seepferdchen’ das Schwimmen.“

Angesichts dieses anspruchsvollen pädagogischen Konzept legt Stepke auch auf eine entsprechende Qualifikation der Mitarbeiter/innen wert. Für die Weiterbildung hat Stepke eine eigene Akademie, siehe stepke-akademie.de Die Stepke gGmbH sucht noch Erzieherinnen für die beiden Einrichtungen in Hüsten und Moosfelde

Stepke-Kitas arbeiten situationsorientiert nach dem Best-Practice-Ansatz, indem das Beste aus Pikler-, Montessori- und Reggio-Pädagogik vereint wird. Darüber hinaus kann sich jede Stepke-Kita ihre eigenen Ziele setzen. Zum Beispiel ist die Kölner Stepke-Kita am Walnussweg als Bewegungs-Kita zertifiziert, bei den Talstrolchen in Wuppertal steht die Musik im Vordergrund.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben