Verbraucher in Konsumlaune

Firmen fahren erwartungsvoll zur Messe „Ambiente“

Mit Farbenvielfalt bei Brotkästen und Gebäckdosen werden Wesco Marketing-Leiterin Petra Ohlmeyer und Wesco-Geschäftsführer Egbert Neuhaus auch bei der Messe „Ambiente 2018“ aufwarten (das Bild entstand im Vorjahr in Frankfurt). Im Produktbereich „Brotkästen“ kündigte Ohlmeyer Neuheiten an.

Foto: Martin Schwarz

Mit Farbenvielfalt bei Brotkästen und Gebäckdosen werden Wesco Marketing-Leiterin Petra Ohlmeyer und Wesco-Geschäftsführer Egbert Neuhaus auch bei der Messe „Ambiente 2018“ aufwarten (das Bild entstand im Vorjahr in Frankfurt). Im Produktbereich „Brotkästen“ kündigte Ohlmeyer Neuheiten an. Foto: Martin Schwarz

Arnsberg/Sundern.   Auf Frankfurter Messe zeigen neun Firmen aus Arnsberg und Sundern ihre Produkt-Neuheiten für Küche und Wohnzimmer.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Im Vorfeld der weltgrößten Konsumgütermesse „Ambiente“ in Frankfurt berichten Aussteller aus Arnsberg und Sundern über eine positive Grundstimmung auf den von ihnen bedienten Märkten. Wegen der guten konjunkturellen Lage seien viele Verbraucher weiter in Konsumlaune.

An der Messe Ambiente, die vom 9. bis 13. Februar in den Frankfurter Messehallen stattfindet, nehmen vier Arnsberger Betriebe (Wesco, Graef, Berndes und Caso) und fünf Sunderner Firmen (Severin, Schulte-Ufer, Blomus, Assheuer+Pott Sundern/APS sowie Goldbach) teil. Es handelt sich um eine ausgesprochen international angelegte Fachmesse, auf der sich insbesondere Fach- und Großhändler einen Überblick über Produktneuheiten machen.

Breite Produktpalette

Arnsberger und Sunderner Betriebe sind mit Kochgeschirr und Haushaltswaren, aber auch mit Design- und Geschenkartikeln stark vertreten. Insgesamt werden über 4400 Aussteller aus mehr als 90 Ländern auf mehr als 300 000 Quadratmetern Messefläche ihre Waren präsentieren, die sich bei der Ambiente im Vorjahr rund 140 000 Fachbesucher ansahen.

Unsere Zeitung wird am Samstag die heimischen Messestände besuchen und sich vor Ort ein Bild davon machen, wie die Produktneuheiten bei den Fachbesuchern ankommen. In diesem Zusammenhang geht es dann auch um die strategische Weiterentwicklung der Geschäftsfelder in den einzelnen Unternehmen.

Wesco wechselt 2019 in neue Halle

Im Vorfeld der Messe sprach unsere Zeitung mit Vertretern der Firmen Wesco, APS und Berndes. Alle drei Betriebe schauen sehr optimistisch und mit Vorfreude auf die Messe. Der Kalender von Berndes-Geschäftsführer Olaf Cordes ist schon jetzt sehr gut durchgetaktet für Gespräche mit Einkäufern großer Handelsunternehmen. Für Wesco ist die Ambiente wieder die wichtigste Messe im Jahreslauf. Die Firma Wesco zeigt auf ihrem 345 qm großen Stand wieder eine starke Präsenz mit der großen Bandbreite an Produkten. Spezielle Neuheiten gibt es bei Mülleimern und Brotkästen. „Im nächsten Jahr - bei der Ambiente 2019 - werden wir von Halle 5 in die dann neu erbaute Halle 12 wechseln“, kündigte Wesco-Marketingleiterin Petra Ohlmeyer bereits an.

Kunden würdigen APS als „Superpartner 2018/19“

Die Messe Ambiente hat für die Firma APS besondere Bedeutung: „Da wir mittlerweile etwa 60 Prozent unseres Umsatzes im Ausland machen, ist die Ambiente für uns sehr wichtig, weil wir dort unsere internationalen Kontakte pflegen können. Etwa 80 Prozent unserer Standbesucher kommen aus dem Ausland“, so Bastian Becker, Assistent Geschäftsleitung.

APS freut sich über eine kürzlich in Stuttgart verliehene Auszeichnung durch den Gastronomie- und Großküchenausstatterverband GGKA. APS siegte in der Kategorie „Tabletop/Küchen- und Servierwerkzeuge“ und führt nun den Titel ,Superpartner 2018/19’ - es wird u.a. Lieferzuverlässigkeit, Ertragsrealisierung und Verkaufsunterstützung gewürdigt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik