Kommentar

Direkteste Form der Bürgerbeteiligung

Martin Haselhorst

Foto: Ted Jones

Martin Haselhorst Foto: Ted Jones

Spannung pur. Schön und gut, doch geht es hier nicht um ein Fußballspiel, sondern den neuen Bürgermeister der Stadt Arnsberg. Dass nur knapp 40 Prozent der wahlberechtigten Bürger die Verantwortung verspürt haben, bei der Entscheidung durch eine Stimmabgabe mitzuwirken, gibt Anlass zur Diskussion.

Spannung pur. Schön und gut, doch geht es hier nicht um ein Fußballspiel, sondern den neuen Bürgermeister der Stadt Arnsberg. Dass nur knapp 40 Prozent der wahlberechtigten Bürger die Verantwortung verspürt haben, bei der Entscheidung durch eine Stimmabgabe mitzuwirken, gibt Anlass zur Diskussion.

Ich aber halte fest, dass 39,87 Prozent so wenig gar nicht sind. Klar wären es mehr gewesen, wenn die Wahl im Herbst zusammen mit der Bundestagswahl stattgefunden hätte. Echter aber ist dieses Zwischenergebnis, weil diese Wähler bewusst nur für die Bürgermeisterwahl zur Urne gegangen sind. Schwieriger wird es wohl, dass Wahlbeteiligungsniveau jetzt für die Stichwahl zu halten (und erst recht zu erhöhen), zumal keine neuen Wahlbenachrichtigungen mehr herausgeschickt werden.

Engagierter Wahlkampf

Eine Überraschung war der Wahlausgang nicht.

Niemandem - auch in der CDU und bei den Grünen - ist entgangen, dass Ralf Bittner einen engagierten Wahlkampf gemacht hat, in dem er sich als glaubhafte Person von bundespolitischen SPD-Missstimmungen weitestgehend sauber halten konnte.

Peter Erb wurde von CDU und Grüne erst spät ins Rennen geschickt und hatte es wahrlich nicht leicht. Verkauft hat auch er sich gut und zunehmend souverän.

Spannende 13 Tage

Es wird nun darauf ankommen, wer seine Wählerinnen und Wähler vom Sonntag für die Stichwahl erneut mobilisieren kann, bisherige Nichtwähler ansprechen und die eher überschaubare Zahl von Peluso- oder Wilhelm-Anhänger auf seine Seite ziehen kann. Es sieht so aus, als käme es beim „Finale“ auch auf diese 1700 Stimmen auf jeden Fall an.

Spannende 13 Tage stehen bevor. Sie sind auch eine Chance für die kommunale Demokratie. Über Bürgerbeteiligung wird viel geredet. Die Bürgermeisterwahl ist die direkteste aller Formen.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik