Corona im HSK

Corona: Zweiter Erkrankter im HSK gestorben

Der Hochsauerlandkreis hat über eine halbe Million OP-Masken bestellt.

Der Hochsauerlandkreis hat über eine halbe Million OP-Masken bestellt.

Foto: STEFAN AREND / FUNKE Foto Services

Hochsauerlandkreis.  Ein 77-jähriger Briloner ist am Donnerstagabend, 2. April, im Briloner Krankenhaus Maria Hilf an den Folgen von Corona gestorben.

Der Hochsauerlandkreis hat soeben die Zahlen für Samstag, 4. April, 12 Uhr, bekannt gegeben: Aktuell gibt es 127 Genesene und 250 Erkrankte sowie zwei Tote. Ein 77-jähriger Briloner ist am Donnerstagabend, 2. April, im Briloner Krankenhaus Maria Hilf gestorben. Von den Erkrankten werden 16 stationär behandelt (neun intensiv). Die Zahl aller bestätigten Erkrankten beträgt damit 379.

Die Schwangerschaftskonfliktberatung des Kreisgesundheitsamtes steht telefonisch unter 0291-94 1209 auch in Zeiten von Corona weiterhin zur Verfügung. Persönliche Termine können momentan leider nicht stattfinden. Die Beratung über rechtliche, finanzielle und soziale Möglichkeiten und Hilfen unterliegt der Schweigepflicht und sie ist kostenlos und auf Wunsch anonym.

Halbe Million OP-Masken geordert

Der Hochsauerlandkreis hat über eine halbe Million OP-Masken, über 200.000 FFP2-Masken sowie weitere Materialien wie beispielsweise Kittel und Handschuhe in fünfstelliger Anzahl bestellt. Die Lieferzeiten variieren jedoch täglich, und es steht nicht fest, wann die Ausrüstung tatsächlich geliefert wird.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben