Schreppenberg

Christian Herting ist König auf dem Arnsberger Schreppenberg

Das neue Schreppenberger Königspaar Pia Batthaus und Christian „Kalle“ Herting.

Das neue Schreppenberger Königspaar Pia Batthaus und Christian „Kalle“ Herting.

Foto: Wolfgang Becker

Arnsberg.   Mit dem 139. Schuss fällt die Entscheidung. Mit ihm gemeinsam regiert Pia Batthaus.

Der 139. Schuss machte gestern Mittag Christian Herting zum neuen Schreppenberger Schützenkönig. Mit ihm regiert nun Pia Batthaus.

Zahlreiche Bewerber waren an die Gewehre getreten, größtenteils zwar ohne Absicht auf die Königswürde, aber um einen der begehrten Insignien-Orden zu gewinnen. Nachdem Krone (Friedel Koch), Reichsapfel (Sebastian Rumpel), Zepter (Jan-Sören Schmidt), linker Flügel (Christian Herting) und rechter Flügel (Fabian Leben) gefallen waren, lichteten sich die Reihen der Bewerber.

Drei Kandidaten ringen um die Königswürde

Dafür wurde es umso spannender, denn die drei Kandidaten Christian Herting, Tim Lichtenberg und Manfred Lutze zielten so genau, dass jeder Schuss saß und dem Vogel arg zusetzte. Nach ein paar Drehungen hing der Aar nur noch locker auf der Halteschraube.

Mit sicherem Blick zielte Christian Herting Punkt 12.55 Uhr auf den Rest des Wappentieres, angefeuert von seinen Schützenkameraden mit lautem „Kalle, Kalle, schieß ihn ab“.

Vogel fällt mit Donnerhall

Der Treffer saß - und während der Rest des Wappentieres zu Boden torkelte, setzte heftiger Regen mit Blitz und Donner ein und die Schützen schafften es noch halbtrocken zur Proklamation in die Halle.

Bereits vor dem „großen“ Schießen hatte sich Calvin Klok gegen seine Mitstreiterin Jana Bause durchgesetzt und die Würde des Jugendkönigs errungen. Der neue Jugendkönig ist Chef der 2. Kompanie und arbeitet hauptberuflich als Steuerfachangestellter. Die neuen Majestäten zeigten sich gestern Nachmittag beim großen Festzug der gespannt wartenden Bevölkerung.

Cover-Band „uPtoDate“ heißt am Samstagabend ein

Das Schreppenberger Hochfest hatte bereits Freitagnachmittag mit Totenehrung auf dem Hl.- Kreuz-Friedhof und anschließender Schützenmesse, zelebriert von Pfarrer Thomas Siepe, begonnen. Beim Stangenabend heizte dann die Cover-Band „uPtoDate“ aus Wuppertal den Gästen in der Berbketalhalle kräftig ein.

Großer Festzug

Am Samstag traten die Schützenbrüder am frühen Nachmittag zum Abholen des Königspaares Alexander Pusch und Franziska Kosik auf dem Vorplatz der Halle an. Danach zog der Festzug mit Vorstand, Königspaar, Hofstaat und Schützen durch die Schreppenberger Straßen.

Beim Konzert zu Ehren des Königspaares konnten Hauptmann Thorsten Teschemacher und sein Stellvertreter Ulrich Miederhoff die Abordnungen der Schützenvereine, -bruderschaften und –gesellschaften begrüßen.

Schützen aus Hagenburg / Niedersachsen sind dabei

Besonders begrüßte Teschemacher die Schützen aus dem niedersächsischen Hagenburg, mit denen der Schützenverein Schreppenberg seit vielen Jahren ein freundschaftliches Verhältnis verbindet.

Tag zwei des Schützenfestes war auch der Tag der Ehrungen und Auszeichnungen. Den Orden für Verdienste um das Schützenwesen des Sauerländer Schützenbundes erhielten Christian Görtz, Georges van den Abbeele und Karl Heinz Bullmann.

Zahlreiche Jubilare ausgezeichnet

Für 65 Jahre treue Mitgliedschaft wurden Willi Bause, Hans Kapteiner, Egon Müller, Franz Volz und Werner Volz geehrt, 50 Jahre dabei sind Karl Heinz Bullmann und Friedhelm Wenzel, 40 Jahre Mitglied ist Wolfgang Piwarz. Daneben wurden noch Schützen für 25 Jahre Mitgliedschaft oder langjährige Vorstandstätigkeit geehrt, u.a. Friedel Koch, der dem Vorstand des Vereins 30 Jahre angehört.

Bevor es am Samstagabend wieder ans Feiern ging, spielten das Tambourcorps Schreppenberg unter Leitung von Tambourmajor Thomas Bause und der Musikverein Langscheid unter dem Dirigat von Matthias Bücher sowie Solo-Trompeter Patrick Lohölter den Großen Zapfenstreich..

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben