Feuerwehreinsatz in Neheim

Defekte Deckenleuchte: Brandmelder der Sparkasse löst aus

Um kurz nach halb Zehn rückte die Feuerwehr mit Leiter- und zwei Rüstwagen vor die Zentrale der Sparkasse in der Hauptstraße.

Um kurz nach halb Zehn rückte die Feuerwehr mit Leiter- und zwei Rüstwagen vor die Zentrale der Sparkasse in der Hauptstraße.

Foto: Torsten Koch / WP

Neheim.  Die Feuerwehr rückte am Montagmorgen in der Fußgängerzone an: Die Brandmeldeanlage der Sparkassenzentrale hatte Alarm ausgelöst.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Blaulicht und Sirenen am Montagmorgen in der Neheimer Fußgängerzone. Um kurz nach halb Zehn rückte die Feuerwehr mit Leiter- und zwei Rüstwagen vor die Zentrale der Sparkasse in der Hauptstraße. Die Brandmeldeanlage hatte ausgelöst. Die Mitarbeiter/-innen hatten das Gebäude bereits verlassen und warteten im Freien auf Entwarnung. Die kam dann auch eine knappe Viertelstunde später, nachdem die Wehr das Innere des Gebäudes und die Anlage überprüft hatte. Da es sich nicht um eine vorher geplante Übung handelte, war von einem technischen Defekt auszugehen. Inzwischen ist bekannt, dass ein Rauchmelder im Kundenbereich ausgelöste, weil dort eine an der Decke angebrachte Leuchtstoffröhre kaputt gegangen war. Ein Brand – und somit ein Schaden – entstand jedoch nicht. Die Erkenntnis – „Rauchmelder können Leben retten“ – wurde ein weiteres Mal bestätigt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben