Unwetter

Umgestürzte Bäume: Zugausfälle und Verspätungen im Sauerland

Tief „Axel“ hat auf den Bahnstrecken im Sauerland für Verspätungen und Zugausfälle gesorgt.

Tief „Axel“ hat auf den Bahnstrecken im Sauerland für Verspätungen und Zugausfälle gesorgt.

Foto: Martin Horn

Brilon/Bestwig.   Tief „Axel“ hat im Bahnverkehr im Sauerland zu massiven Problemen geführt. Wegen umgestürzter Bäume fielen zahlreiche Verbindungen aus.

Umgekippte Bäume haben am Dienstag Morgen den Bahnverkehr im Sauerland fast zum Erliegen gebracht. Gestört war der Verkehr auf den Linien RE17 (Hagen-Warburg) und RE57 (Dortmund-Brilon).

Offenbar durch den Starkregen ist gegen 6.40 Uhr ein Baum zwischen Bestwig und Brilon-Stadt auf die Gleise gefallen, erklärte eine Bahnsprecherin auf Anfrage. Auf Twitter teilte das Unternehmen zudem mit, dass auch der Streckenabschnitt zwischen Marsberg und Brilon-Wald wegen umgestürzter Bäume gesperrt werden musste.

Mittags Probleme im Hönnetal

Nach knapp drei Stunden waren die Strecken nach Angaben der Bahnsprecherin wieder frei. Fahrgäste müssten aber noch bis zum Nachmittag mit Verspätungen und Zugausfällen rechnen.

Gegen Mittag kam es ebenfalls wegen eines umgestürzten Baums zu Problemen auf der Linie der RB54 zwischen Fröndenberg und Neuenrade im Hönnetal. Zwischen Binolen und Balve wurde das Gleis blockiert, so dass keine Züge nach Neuenrade verkehren konnten, teilte die Bahn auf Twitter mit. Gegen 15 Uhr war auch diese Störung behoben. (red)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben