Bike-Games

So waren die Bike Games 2019 in Winterberg

Bei den Bike Games in Winterberg lieferten sich die Radfahrer knappe Duelle um wichtige Punkte.

Bei den Bike Games in Winterberg lieferten sich die Radfahrer knappe Duelle um wichtige Punkte.

Foto: WTW

Winterberg.  Bei bestem Wetter gab es wieder spannende Duelle bei den Bike Games in Winterberg. Für die Besucher gab es auch abseits der Strecke viel zu sehen

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zwei Tage drehte sich in und um Winterberg bei den Bike Games alles rund um den „Drahtesel“! Ob mit oder ohne Akku-Antrieb, ob sportlich oder gemütlich, ob im Sprint oder Rad an Rad in packenden Duellen – diese Bike Games mit dem „UCI Eliminator Mountainbike World Cup“ als Höhepunkt am Sonntag hatten bei bestem Fahrrad-Wetter einfach alles, was Radfans und die, die es seit diesem Wochenende geworden sind, so fasziniert. Inklusive eines Rahmenprogramms mit Expo-Area und kulinarischen Angeboten.

Hochzufrieden zeigten sich vor diesem Hintergrund auch die Veranstalter der Winterberg Touristik und Wirtschaft ob des großen Teilnehmer- und Zuschauerzuspruches an beiden Tagen. „Die Bike Games in Winterberg haben alle Erwartungen erfüllt, wir sind sehr zufrieden und freuen uns auf eine Wiederholung im Oktober 2020“, sagt Tourismusdirektor Michael Beckmann, der am Rande der Bike Games zudem sehr positive Gespräche mit dem nationalen und internationalen Radsportverband führte. „Es entwickeln sich gerade vielversprechende Kooperationen mit den Verbänden für weitere attraktive Veranstaltungen in Winterberg.“

Region präsentiert sich spätsommerlich von ihrer besten Seite

Der Samstag stand unter dem Titel „Tag des Testens“. Dabei gab es für alle Generationen, Familien, Einsteiger und Fortgeschrittene geführte Touren durch Winterberg und Hallenberg. „Wir haben unseren Gästen, aber auch den Einheimischen an diesem Wochenende bei tollem Wetter zeigen können, warum wir auf den Radtourismus setzen und warum diese Region für fahrradbegeisterte Urlauber schon jetzt ein echter Anziehungspunkt ist“, sagt Michael Beckmann, der am Samstagabend dann selbst ordentlich in die Pedale trat.

Bei der Premiere des „Winterberg Sprints“ radelten 17 Teilnehmern mitten in der Winterberg Einkaufsmeile drauf los. Mit Andre Kießler aus Züschen stand um kurz nach 20 Uhr der erste Sieger fest!

UCI Eliminator Mountainbike World Cup

Noch deutlich rasanter wurde es tags darauf beim dritten „UCI Eliminator Mountainbike World Cup“. Lieferten sich in den beiden vergangenen Jahren die Profis im Kur- und Vitalpark harte Duelle Rad an Rad, durften die knapp 3000 Fans in diesem Jahr Protagonisten inmitten der Winterberger Altstadtbewundern und anfeuern.

Und die männlichen wie weiblichen Profis ließen sich auch nicht lange bitten, schließlich ging es um wichtige Weltcup-Punkte. Sieger in Winterberg wurde Fabrice Mels aus Belgien, bei den Damen triumphierte Gaia Tormena aus Italien knapp vor der deutschen Starterin Marion Fromberger.

Expo-Area, Firmen-Cup und mehr

Auch abseits des Weltcup-Parcours wurde mit der Ausstellungsfläche einiges geboten. Unteranderem waren der Erlebnisberg Kappe mit Glücksrad und Bikepark-Führung sowie die Unternehmen Focus, skiXbike und „Pro Biker“ mit Testrädern vertreten.

Die Winterberg Touristik und Wirtschaft bot am Samstag eine virtuelle Tour mit der VR-Brille an. Die Kids hatten Spaß auf einem Pumptrack. Spaß gepaart mit viel Ehrgeiz entwickelten auch die Teilnehmer des MTS Firmencups am Sonntag. Wie in den vergangenen Jahren lieferten sich die Firmen-Teams heiße Duelle. Letztlich setzte sich das Team von Peis Media durch und durfte sich bei der Zeremonie von den Fans feiern lassen. Insgesamt haben 5 Firmenteilgenommen. Auf dem 2. Platz landete das Team von MTS, auf dem 3. Rang das Team von skiXbike.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben