Wintersport

Skigebiete im Sauerland investieren fünf Millionen Euro

Beschneiung mit Schneekanonen in Winterberg

Foto: Bernd Sangermann

Beschneiung mit Schneekanonen in Winterberg Foto: Bernd Sangermann

Hochsauerlandkreis.   Mehr als 100 Millionen Euro sind seit 2000 in den Ausbau der Skigebiete im Sauerland geflossen. In diesem Jahr sind es noch einmal 5 Millionen.

Die Liftbetreiber in der Wintersport-Arena Sauerland investieren in diesem Jahr rund fünf Millionen Euro. Die lang geplante Verbindung der zwei Skiberge in Willingen wird aber erst im Winter 2018/19 fertig. Der Bau der Verbindung über den Köhlerhagen mit einem Achter-Sessellifts startet im Frühjahr 2018.

Pistenqualität

Im Skigebiet Willingen soll ein neues Förderband für Rodler und Kinder an der Dorfwiese entstehen. Im Skiliftkarussell Winterberg wird ein Förderband den Schlepplift am Poppenberg ersetzen. Das Zweite wird im kommenden Winter Rodler am Käppchenhang befördern. Ebenfalls an Rodler gedacht haben die Betreiber im Skikarussell Altastenberg. Arbeiten im Startbereich des Rodelhangs machen das Gelände leichter zu befahren und sicherer. Im Skiliftkarussell Winterberg sind im kommenden Winter drei neue Pistenwalzen im Einsatz. Das Skigebiet Willingen und das Skidorf Neuastenberg haben je eine neue Windenwalze zum Präparieren der Steilstücke.

Schneekanonen

Das Skiliftkarussell Winterberg schafft 20 energiesparende Schnee-Erzeuger an und ersetzt teils alte Geräte. Auch das Skidorf Neuastenberg und der Schmallenberger Höhenlift optimieren ihre Beschneiungsanlagen. Das Skikarussell Altastenberg erweitert das Rohrleitungsnetz, legt Anschlussstellen an, schafft sechs neue Schnee-Erzeuger an. Auch das Skigebiet Willingen hat neue Kanonen angeschafft.

Snowboard

Die Snowboard-Youngsters wird’s freuen: Der Funpark im Skidorf Neuastenberg heißt jetzt Funslope Park Postwiese. Neu ist ein Slopestyle-Parcours für Anfänger, der auch für Kinder befahrbar ist.

Einkehren und genießen

Im Skigebiet Winterberg wird zurzeit die Skihütten Wies’n Wirt in der Remmeswiese neu gebaut. Nebenan entsteht ein neues Skischulgebäude und gegenüber dem Flutlichthang wird die Skihütte „Gockelstall“ ausgebaut. Auch in den kleineren Skigebieten tut sich gastronomisch einiges. So verbessert das Glück-auf-Skigebiet Langewiese sein Angebot.

Folgen Sie der Westfalenpost im Altkreis Brilon auch auf Facebook.

Auch interessant
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik