Unfall

Pkw fährt auf: Motorradfahrer stirbt in Winterberg

Der Rettungshubschrauber Christoph 25 aus Siegen landete unmittelbar an der Unfallstelle.

Der Rettungshubschrauber Christoph 25 aus Siegen landete unmittelbar an der Unfallstelle.

Foto: Matthias Böhl

Winterberg.  Ein Motorradfahrer ist am Sonntag bei einem Unfall gestorben. Ein Pkw-Fahrer soll an einer Fußgängerampel ungebremst aufgefahren sein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Motorradfahrer ist am Sonntagnachmittag in Winterberg auf der B236 am Abzweig „Kappe“ tödlich verletzt worden. Der 73-jährige Mann aus dem Raum Soest war mit seinem Motorrad von Astenberg in Richtung Winterberg unterwegs. An der Einmündung zur Kappe wartete er nach Erkenntnissen der Polizei bei Rotlicht an einer Fußgängerampel, als ein Pkw auf das stehende Motorrad ungebremst auffuhr. Durch den Aufprall wurde das Motorrad 24 Meter weit nach vorne geschleudert. Der Motorradfahrer prallte rücklings auf die Motorhaube des Pkw und erlitt dabei im Kopfbereich erhebliche Verletzungen.

Bundesstraße während des Einsatzes voll gesperrt

Mehrere Zeugen kümmerten sich als Ersthelfer sofort um den Verletzten. Ein Notarzt konnte trotz der Reanimationsmaßnahmen letztlich nur noch den Tod des Motorradfahrers feststellen. Ein bereits am Unfallort eingetroffener Rettungshubschrauber wurde nicht mehr eingesetzt. Die Bundesstraße musste während des Einsatzes der Rettungskräfte und der Polizei teilweise voll gesperrt werden. Zum Zweck der Unfallrekonstruktion wurden das Motorrad sowie der Pkw des aus Moers stammenden 82-jährigen Fahrers auf Anordnung der Staatsanwaltschaft sichergestellt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben