Firma Egger erhält Preis für Konzept

Brilon.   Der Holzwerkstoffhersteller Egger hat im Mai 2016 das Trainingsprogramm „Kompakt“ in allen Produktionsstandorten in sieben Ländern eingeführt. Kernelemente dieses Konzepts sind abteilungsübergreifendes Lernen, der Fokus auf mehr als 7800 Mitarbeiter und eigens dafür ausgebildete interne Trainer. Das Konzept wurde von einer hochkarätigen Fachjury prämiert: Egger hat damit den „HR Excellence Award 2016“ in der Kategorie „Konzerne Wissensmanagement: Learning- und Development-Strategie“ gewonnen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Holzwerkstoffhersteller Egger hat im Mai 2016 das Trainingsprogramm „Kompakt“ in allen Produktionsstandorten in sieben Ländern eingeführt. Kernelemente dieses Konzepts sind abteilungsübergreifendes Lernen, der Fokus auf mehr als 7800 Mitarbeiter und eigens dafür ausgebildete interne Trainer. Das Konzept wurde von einer hochkarätigen Fachjury prämiert: Egger hat damit den „HR Excellence Award 2016“ in der Kategorie „Konzerne Wissensmanagement: Learning- und Development-Strategie“ gewonnen.

Die Preisverleihung fand im Rahmen einer Gala auf der größten stationären Zeltbühne Europas, dem TIPI am Kanzleramt in Berlin, statt. Stolz nahmen Irene Kopp, Projektverantwortliche für Egger Kompakt, Petra Reiner, Leitung Personal Egger Gruppe, Claudia Hofer, Recruiting & Employer Branding HR Egger Group, Harald Dehn, Leitung Personalwesen Deutschland, und Marko Kieschnik, Personalentwicklung Deutschland, den ersten Preis in dieser Kategorie entgegen.

Wettbewerb mit 23 Kategorien

„Kompakt“ umfasst neun Trainingsmodule entlang der gesamten Wertschöpfungskette, von Rohstoffen über Produktion, Produkte und Logistik bis hin zu Strategie und Organisation. Jeder Mitarbeiter weltweit besucht die drei Basismodule, der weitere Bedarf wird im Gespräch individuell vereinbart. Die Trainings werden von 100 internen Fachexperten geleitet, die für diese Aufgabe gezielt vorbereitet wurden.

Die „HR Excellence Awards“ sind eine Plattform für herausragende Leistungen im Rahmen zukunftsfähiger Personalarbeit und HR-Projekte, die von Innovation geprägt sind. Dabei werden in einem Wettbewerb zukunftsweisende Arbeiten und Kampagnen in 23 Kategorien ausgezeichnet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik