Kriminalität

Electric-Dreams-Festival: Technik für 20.000 Euro gestohlen

Philip-Kevin Saßmannshausen alias DJ Phil Cabale.

Philip-Kevin Saßmannshausen alias DJ Phil Cabale.

Foto: Privat

Olsberg.   Der Schock ist groß: Nur Stunden vor einem Electro-Festival in Olsberg schlagen Einbrecher zu und stehlen digitale Plattenspieler und Mischpulte.

Bei einem Einbruch in die Konzerthalle Olsberg ist am Wochenende Musik-Equipment im Wert von rund 20.000 Euro gestohlen worden. Die Täter schlugen wenige Stunden vor einem Electro-Music-Festival zu. Ihre Beute: vor allem digitale Plattenspieler und Mischpulte. „Die sind gezielt und professionell vorgegangen“, ist Philip-Kevin Saßmannshausen überzeugt, der das Festival mit Partnern organisiert hat. Nach einem Unfall 2017, bei dem er schwer verletzt wurde, war das Electric-Dreams-Festival eigentlich die Erfüllung eines Lebenstraums. Als er den Einbruch bemerkte wurde daraus ein Alptraum.

Der Winterberger , der als DJ Phil Cabale selbst auflegt, hatte das Festival organisiert.

Seit Wochenkündigen Plakate das Musik-Festival an

Die Einbrecher drangen am Samstag zwischen 0.30 und 12.40 Uhr in die Halle ein – wahrscheinlich über ein Fenster. Am Freitag hatten Philip-Kevin Saßmannshausen und seine Mitstreiter bis in die Nacht alles für das Festival aufgebaut und vorbereitet. Am Samstagabend um 20 Uhr sollten die ersten Bässe beim Electric-Dreams-Festival über die Lautsprecher wummern. Als die Festival-Macher mittags zurück zur Konzerthalle kamen folgte der Schock: Fast das gesamte Equipment war weg.

„Das war kein Zufall. Das war ein ganz gezielter Einbruch“, glaubt Philip-Kevin Saßmannshausen. In Olsberg hängen seit Wochen Plakate, die das Musik-Festival ankündigen. Den Einbrechern war womöglich klar, dass Stunden vor der Veranstaltung teure und professionelle DJ-Ausrüstung in der Halle lagert. Dass die Täter auch 80 Dosen mit Energie-Drinks mitgehen ließen, fällt bei dem finanziellen Schaden kaum ins Gewicht.

Mischpulte, Plattenteller und das weitere Equipment hatten sich die Organisatoren des Electric-Dreams-Festival von verschiedenen Firmen geliehen. Jetzt muss geprüft werden, inwiefern eine Versicherung für den Schaden aufkommt.

Dabei hatte sich Philip-Kevin Saßmannshausen mit dem Festival in der Konzerthalle eine Traum erfüllen wollen, den er seit Jahren hat – und den er nach einem schlimmen Unfall mit aller Kraft wahr werden lassen wollte.

Tragische Vorgeschichte – ein schlimmer Unfall

Denn am 19. Februar 2017 war der Sauerländer bei einem Unfall schwer verletzt worden. Ein betrunkener Fahrer war in sein Auto gerast: gebrochene Knochen, gerissene Milz, zwei Wochen künstliches Koma. Das Schmerzensgeld, das erhält, nahm er, um sich – gemeinsam mit einem Geschäftspartner – den Traum von einem eigenes Electro-Festival zu erfüllen.

Festival fand trotzdem statt

Vielleicht ist es diese Vorgeschichte, die dazu führte, dass das Festival am Samstagabend trotz des Einbruchsdiebstahls stattfand. „Wir haben alle Hebel in Bewegung gesetzt“, sagt Saßmannshausen. Das Techniker-Team habe innerhalb weniger Stunden Ersatz-Equipment besorgt. In einem Kraftakt wurde die DJ-Bühne wieder aufgebaut. Zwischen 800 und 1000 Besucher seien vor Ort gewesen und hätten zu der Musik gefeiert. Und obwohl er seinen Traum vom eigenen Musikfestival leben konnte, sagt Saßmannshausen am nächsten Tag: „Nach der ganzen Geschichte fühlt man sich echt besch***.“

Hier finden Sie noch mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Altkreis Brilon.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben