Schumacher

Formel 1: Mick Schumacher testet Anfang April im Ferrari

Kommt der Motorsport-Königsklasse immer näher: Mick Schumacher.

Kommt der Motorsport-Königsklasse immer näher: Mick Schumacher.

Foto: dpa

Essen  Schneller als erwartet: Der Sohn der Rennsport-Legende Michael Schumacher kommt der Formel 1 immer näher. Er soll im Ferrari fahren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mick Schumacher dreht womöglich schneller als erwartet seine ersten Runden als Formel-1-Testfahrer in einem Ferrari. Wie mehrere Fachportale am Montag übereinstimmend berichten, soll der 20-jährige Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher bei den zweitägigen Tests nach dem Grand Prix in Bahrain am 2. April ins Cockpit des Ferrari SF90 von Sebastian Vettel und Charles Leclerc steigen.

Am zweiten Testtag am Mittwoch soll Schumacher dann für Alfa Romeo am Steuer sitzen. Eine offizielle Bestätigung steht noch aus.

Mick Schumacher gibt am kommenden Wochenende ebenfalls auf dem Kurs in Sakhir sein Debüt in der Formel 2 für Prema. Schumacher, der im vergangenen Jahr die Formel-3-Europameisterschaft gewann, gehört seit Mitte Januar zur Ferrari Driver Academy. Alfa Romeo, das frühere Sauber-Team, arbeitet eng mit Motorenlieferant Ferrari zusammen.

Schumacher profitiert im Fall der frühen Berufung auch vom strengen Regelwerk: An zwei der insgesamt vier Testtage, die es während der Saison gibt, müssen die Teams einen Nachwuchsfahrer einsetzen, der weniger als zwei Grand Prix bestritten hat.

Für die Scuderia holte Michael Schumacher fünf seiner sieben Fahrertitel. (sid)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben