Formel 1

Mick Schumacher fährt erste Kilometer im Formel-1-Ferrari

Mick Schumacher bei Testfahrten in Bahrain in Sebastian Vettels Formel-1-Ferrari

Mick Schumacher bei Testfahrten in Bahrain in Sebastian Vettels Formel-1-Ferrari

Foto: dpa

Sakhir.  Ein besonderer Moment in der Formel1: Michael Schumachers Sohn Mick darf in Bahrain erstmals in einem Ferrari Testfahrten unternehmen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mick Schumacher hat am Dienstagmorgen auf dem Bahrain International Circuit seine ersten Kilometer in einem Formel-1-Ferrari absolviert. Der 20 Jahre alte Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher fuhr mit dem SF90 gut zehn Minuten nach der Freigabe der Strecke aus der Ferrari-Box. "Es ist, als würden wir die Zeit zurückdrehen", twitterte Formel-1-Reifenhersteller Pirelli.

Ein besonderer Moment auch für die Formel 1

"Ein Ferrari. Ein Schumacher", schreibt die Formel 1 in ihren Internet-Kanälen zum Foto von diesem Moment. Eine Garage weiter hat Fünffach-Weltmeister Lewis Hamilton, der nach der Saison 2012 Michael Schumacher bei Mercedes ablöste und den Rekord von sieben WM-Titeln des mittlerweile 50-Jährigen einstellen könnte, die Testarbeit aufgenommen. "Etwas Besonderes, den Namen Schumacher wieder auf einem Formel-1-Auto zu sehen" twitterte Mercedes.

Test in Vettels Formel-1-Ferrari

Mick Schumacher darf nach den ersten Runden den Wagen von Landsmann Sebastian Vettel weiter testen. Er gehört seit diesem Jahr zur Nachwuchsakademie der Scuderia. Am Mittwoch steigt er in den Alfa Romeo des Ferrari-Partnerteams.

Auf dem Kurs in Bahrain hatte Vater Michael 2004 das Premierenrennen in einem Ferrari gewonnen. 2010 hatte er in der Wüste von Sakhir im Mercedes sein Comeback gefeiert.

Für Sohn Mick sind die Testfahrten ein weiterer Schritt auf dem Weg in die Motorsport-Königsklasse, in der sein Vater bislang unerreichte sieben Mal den Titel gewann und 91 Rennsiege feierte. Die erfolgreichste Zeit in seiner Karriere hatte Michael Schumacher bei Ferrari mit fünf WM-Triumphen von 2000 bis einschließlich 2004 erlebt.

Seit seinem Ski-Unfall Ende 2013 ist Michael Schumacher nicht mehr in der Öffentlichkeit aufgetaucht. Er erholt sich weiterhin von dem schweren Schädel-Hirntrauma und dessen Folgen in seiner Wahlheimat am Genfer See in der Schweiz. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben