Billard

Fürs Fernsehen: Ronny Lindemann auf fremdem Terrain

Hier steht Ronny Lindemann am großen Karambol-Tisch in Witten – in München musste er sich zuletzt aber mit dem ungewohnten Pool-Bedingungen zurechtfinden.

Hier steht Ronny Lindemann am großen Karambol-Tisch in Witten – in München musste er sich zuletzt aber mit dem ungewohnten Pool-Bedingungen zurechtfinden.

Foto: Manfred Sander / FUNKE Foto Services

München.  Der Wittener Dreiband-Spieler bestreitet mit Teamkollege Martin Horn einen Showkampf im Pool-Billard. Das Match wird im Fernsehen ausgestrahlt.

Ronny Lindemann ist am Wochenende in ganz besonderer Mission unterwegs gewesen. Der Karambolage-Spieler des BCC Witten hat sich für einen Show-Kampf während des Finales der German Pool Masters in München auf fremdes Terrain begeben.

Unter dem Motto „Billard ist 1“ wollten die Veranstalter möglichst alle Facetten des Billard-Sports darstellen. Natürlich stand in der Q-Billard-Halle das Pool-Billard im Mittelpunkt, aber auch Dreiband, Snooker, Artistique, 5-Kegel und Eurokegel kamen zur Geltung.

Ronny Lindemann und sein Nationalmannschaftskollege Martin Horn haben sich zu einer Herausforderung hinreißen. Sie traten im Pool-Billard gegen die German-Tour-Sieger Yvonne Ullman-Hybler und Lars Kuckherm an.

Für den Wittener war das nicht ganz so einfach, denn auch wenn es im Prinzip die gleiche Sportart ist, gibt es doch viele Unterschiede: „Der Tisch im Pool-Billard ist kleiner und auch die Bälle sind nichts so groß wie beim Karambolage.“

Spiel begann erst gegen Mitternacht

Da klappte dann der eine oder andere Stoß doch nicht ganz so, wie Lindemann es vom Karambolage gewöhnt ist. „Man braucht auch einen anderen Spielplan. Diese Routine fehlt Martin und mir natürlich.“

Immerhin sind die beiden Nationalspieler nicht völlig untergegangen. Im Pool-Billard muss man fünf Sätze für ein Match gewinnen. Die- 2:5-Niederlage konnte Lindemann gut verschmerzen: „Es war ja ein Show-Kampf. Auch wenn das Spiel erst gegen Mitternacht begann, waren noch viele Zuschauer in der Halle. Dann macht so eine Partie richtig Spaß.“

Auftritt wird am 11. Januar ausgestrahlt

Anschließend traten Lindemann im Mixed mit Kuckherm und Horn im Team mit Ullmann-Hybler noch zu einer Karambolage-Partie an. Da wären die Pool-Spezialisten deutlich überfordert gewesen. Der Auftritt des Witteners wird am 11. Januar auf Sport1 zu sehen sein: „Wir arbeiten alle daran, Billard bekannt zu machen, und das könnte helfen,“ freut sich Ronny Lindemann über die mediale Aufmerksamkeit.

Dieser unterhaltsame Wochenendausflug nach München kam genau richtig, um die Spielpause in der Dreiband Bundesliga zu überbrücken. Am kommenden Samstag ist Ronny Lindemann mit dem BCC Witten wieder im Oberhaus gefordert. Um 14 Uhr tritt der Tabellenvierte dann in Frankfurt beim Vorletzten BC Nied an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben