Fußball-Landesliga

Kötter wird beim Weseler Sieg über Lintfort zum Quotenkönig

Nico Giese machte ein starkes Spiel. Er war an allen drei Toren beteiligt.

Nico Giese machte ein starkes Spiel. Er war an allen drei Toren beteiligt.

Foto: Foto: Gerd Hermann / FUNKE Foto Services

Wesel.  Der Youngster trifft in seinem dritten Landesliga-Einsatz zum zweiten Mal und bereitet einen Treffer vor. Beim 3:0-Erfolg lange in Überzahl.

Diese Quote kann sich sehen lassen. Für Theo Kötter war es erst die dritte Partie in der Fußball-Landesliga. Zum ersten Mal überhaupt durfte der 19-jährige Youngster des PSV Lackhausen von Beginn an auf dem Platz stehen – und erzielte im Heimspiel gegen den TuS Fichte Lintfort bereits sein zweites Saisontor. Es war der zweite Weseler Treffer an diesem Tag (53.), schon am 1:0 von Nico Giese (50.) hatte Kötter großen Anteil. Den verwandelten Elfmeter von Johannes Bruns zum 3:0-Endstand (89.) sah der Nachwuchsmann nur noch von draußen. Trainer Björn Assfelder hatte den gelb-rot-gefährdeten Mittelfeldakteur gleich nach seinem Tor gegen Sebastian Eisenstein ausgewechselt.

Assfelder, der wegen zahlreicher Verletzungen wieder nur mit einer sehr dünnen Bank auskommen musste, war hinterher nicht nur mit dem letztjährigen Lackhausener A-Junioren zufrieden, sondern mit dem gesamten Team. „Im Vergleich zu den letzten Spielen war das schon wieder eine deutliche Steigerung“, urteilte der 36-Jährige, dem gefiel, dass seine Schützlinge diesmal viele Vorgaben gut umsetzten und die Begegnung mit der 2:0-Führung im Rücken – bis auf wenige unnötige Fehler – ruhig und diszipliniert zu Ende brachten. „Eine souveräne Leistung“, befand der PSV-Coach, dessen Elf mehr als eine Stunde in Überzahl agieren durfte. Lintforts Sascha Tenbruck hatte sich bereits nach 28 Minuten die Ampelkarte abgeholt.

Olschewski pariert, Bruns klärt

Bis dahin war Lackhausen dominant aufgetreten, ohne sich wirklich große Chancen zu erspielen. In Überzahl tat sich der Gastgeber bis zur Pause dann etwas schwer, wäre beim Kopfball von Rudi Haksteter sogar fast in Rückstand geraten, doch Raven Olschewski parierte stark und Johannes Bruns drosch die Kugel aus der Gefahrenzone (41.).

In der Kabine erinnerte Assfelder seine Spieler noch einmal daran, worauf es beim Spiel in Überzahl ankommt und fand ganz offensichtlich Gehör. Der PSV begann sofort druckvoll. Nach seiner Balleroberung in der Lintforter Hälfte behielt Kötter die Übersicht und passte auf Viktor Klejonkin, der maßgenau in die Mitte flankte, wo Nico Giese volley vollstreckte. Der Torschütze zum 1:0 bereitete kurz darauf dann Kötters Treffer vor. Der Gast aus Lintfort steckte zwar nie auf und hatte sogar noch die ein oder andere Kontermöglichkeit, wirklich gefährlich wurde es für die Weseler aber diesmal mehr. Der starke Nico Giese wurde schließlich noch von Simon Poschmann im Sechzehner gelegt. Die Gelegenheit zu seinem fünften Saisontor ließ sich Kapitän Bruns nicht entgehen.

Als Vierter reist der PSV nun am kommenden Sonntag zum Verfolgerduell beim SC Kapellen-Erft. Mit einem Auswärtserfolg könnten die Lackhausener den Tabellendritten dann überflügeln.

PSV Lackhausen: Olschewski; Bruns, Laader, Timo Giese, Fuchs, Kötter (54. Eisenstein), Nico Giese, Dersch, Kasparek (80. Gözüdok), Sadek (69. Weber), Klejonkin.

Tore: 1:0 N. Giese (50.), 2:0 Kötter (53.), 3:0 Bruns (89./Foulelfmeter).

Gelb-Rote Karte: Tenbruck (Fichte/28./wiederholtes Foul).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben