Tanzen

Das Ehepaar Arnd und Delia Lohmeier gewinnt WM-Titel

Trainerin Annette Schubert (rechts) mit den Weltmeistern Arnd und Delia Lohmeier, Sandra Kornfeld und Norman Hermanski sowie Karola und Friedrich Gertz (von links).

Trainerin Annette Schubert (rechts) mit den Weltmeistern Arnd und Delia Lohmeier, Sandra Kornfeld und Norman Hermanski sowie Karola und Friedrich Gertz (von links).

Foto: TSC

Wesel.  Bei der Weltmeisterschaft in Bietigheim gewann das Discofox-Paar Arnd und Deliah Lohmeier vom TSC Let’s Dance Wesel den Titel bei den Senioren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der deutsche Meister des vergangenen Jahres hat sich nun auch die Krone auf internationalem Parkett aufgesetzt. Arnd und Delia Lohmeier, Discofox-Paar des TSC Let’s Dance Wesel, gewann bei der Weltmeisterschaft in Bietigheim den Titel in der Seniorenklasse. Dabei ließen die Weseler 19 Paare hinter sich, allerdings bestand das Starterfeld bis auf einem Paar aus der Schweiz auch ausschließlich aus deutschen Teilnehmern.

Bei den Meisterschaften des Weltverbandes IDO (International Dance Organization) tanzten sich Arnd und Delia Lohmeier souverän von der Vorrunde bis ins Finale. Der Höhepunkt stellt dabei die Kür dar. Während in allen Runden die Slow- und Quicktänze zu unbekannter Musik des Ausrichters dargeboten werden, erfolgt die Kür mit selbst zusammengestellter Choreografie und Musik. Hier ist also Kreativität gefragt. Dies bewiesen Arnd und Delia Lohmeier mit ihrer Kür „Pretty Woman“. Auch die Wertungsrichter überzeugte das TSC-Paar. „Danach gab es kein Halten mehr“, sagte Trainerin Annette Schubert.

Friedrich und Karola Görtz auf Platz elf

In der gleichen Klasse nahmen vom TSC Let’s Dance Wesel auch Friedrich und Karola Gertz die Titelkämpfe in Angriff. Über die Hoffnungsrunde ging es für die Weseler in die Zwischenrunde. Dort reichte es letztlich zu einem geteilten elften Rang. „Das war mehr als erwartet“, meinte Annette Schubert.

Mehr Artikel zum Sport aus Wesel, Hamminkeln und SchermbeckDas Weseler Trio in Bietigheim vervollständigten Norman Hermanski und Sandra Kornfeld. Das Paar startete in der Klasse Adults II zusammen mit 24 konkurrierenden Duos. Hier war zwar auch die deutliche Mehrheit aus Deutschland, doch Paare aus Österreich, Russland und der Schweiz waren ebenfalls vertreten. Die Weseler zogen ins Finale ein und konnten so auch ihre Kür „Shakira“ präsentieren. Letztlich sprang der sechste Rang heraus. „Über dieses Ergebnis waren sie überglücklich“, sagte die Trainerin Annette Schubert.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben