Leichtathletik

Velberter SG startet schwungvoll in die Freiluftsaison

Schon gut in Form präsentierten sich  die beiden U 20-Staffeln der Velberter SG zum Auftakt der Freiluftsaison 2019

Schon gut in Form präsentierten sich die beiden U 20-Staffeln der Velberter SG zum Auftakt der Freiluftsaison 2019

Foto: VSG

Wuppertal/Dormagen.   Die Leichtathleten der Velberter SG erzielt gute Ergebnisse bei den ersten Regional-Wettkämpfen in Wuppertal und Dormagen

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Leichtathletik-Abteilung der Velberter Sg ist gut in die Freiluftsaison gestartet. Gleich zum Auftakt gingen bei den Regionalmeisterschaften der Staffeln in Wuppertal jeweils ein Mädchen- und ein Jungenteam über 4x100 Meter in der Altersklasse U 20 ins Rennen.

Die Jungen erzielten in der Besetzung Cedric Mieden, Clemens Werner, Silas Soschinski und Johannes von Rath eine Zeit von 49,28 Sekunden und errangen damit den Vizemeistertitel. Die Mädchen liefen mit Antonia Dörmann, Neele Franke, Nadine Lange und Amelie Krebs in 54,05 Sekunden auf Platz vier. Ersatzläuferin Fanny Pettau freute sich zusammen mit Trainer Uli Weise sowohl über die guten Wechsel als auch ansprechende Sprintleistungen: „Es war sehr schön zu sehen, wie sich die Athletinnen und Athleten gegenseitig anfeuerten und als Team auftraten. Das intensive Training der Staffelwechsel hat sich jedenfalls gelohnt“ fanden sie.

Neue Bestmarken im Einzel

Auch im Einzel kam die VSG bei den Regio-Kämpfen gut in Schwung. Beim Wettbewerb in Dormagen standen die Sprintdisziplinen im Vordergrund. Schnellster VSG-Athlet war hier Cedric Mieden (U 20), der seine alte Bestmarke über die 100 Meter von 12,42 Sekunden auf 12,05 schraubte und nun ganz nah an den 11er-Zeiten kratzt.

Clemens Werner (U20) blieb in 12,65 Sekunden erstmalig und deutlich unter 13. Neele Franke (U20) sprintete über 100 und 200 Meter in 13,53 bzw. 28,55 Sekunden ebenfalls zu neuen Bestzeiten. Im Weitsprung knüpfte sie mit 4,64 an ihre guten Weiten aus dem Sieben-Kampf an und verpasste nur um wenige Zentimeter den Endkampf.

Nadine Lange knackt die Nordrhein-Norm

In der U18 gelang Nadine Lange das Kunststück, sich über die 100 Meter erstmalig für die Nordrheinmeisterschaften zu qualifizieren. In 16,98 sec blieb sie knapp unter der B-Norm. Über die 100 verbesserte sie sich auf 13,9. Auf der gleichen Distanz starteten ferner Fanny Pettau (14,57), Amelie Krebs (14,64) und Johannes von Rath (13,30).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben