Fussball

Union Velbert erklimmt den zweiten Tabellenplatz

Mustafa Alkan (li.) erzielte nur zehn Minuten nach seiner Einwechslung den Siegtreffer für die Union gegen  Ayyildiz Remscheid.

Mustafa Alkan (li.) erzielte nur zehn Minuten nach seiner Einwechslung den Siegtreffer für die Union gegen Ayyildiz Remscheid.

Foto: Socrates Tassos / FUNKE Foto Services

Tönisheide.  Bezirksligist SV Union Velbert setzt sich im Verfolgerduell mit 2:1 gegen den SC Ayyildiz Remscheid durch.

Mit einem 2:1 Sieg gegen den SC Ayyildiz Remscheid sicherte sich der SV Union drei wichtige Punkte und ist nach der Vohwinkler Niederlage nun erster Verfolger von Spitzenreiter Wülfrath.

Dabei starteten die Velberter ausgesprochen schwach und hatten den Gästen zunächst nur wenig entgegenzusetzen. „So war unsere Führung zu diesem Zeitpunkt auch glücklich“, gab Trainer Mesut Güngör ehrlich zu. Ismail Agic war im Strafraum zu Boden gezogen worden, den fälligen Elfmeter verwandelte Robin Götze zum 1:0.

Die Antwort der in dieser Phase deutlich überlegenen Bergischen ließ allerdings nicht lange auf sich warten. Einen Freistoß konnte Torhüter Asterios Karagiannis nur abklatschen lassen und war dann beim Nachschuss chancenlos. „Ich habe in der Pause bemängelt, was schlecht lief und ungestellt“, berichtete der Union-Coach. Seine Maßnahmen wirkten sich positiv aus, denn nach dem Seitenwechsel fand seine Mannschaft besser in die Partie, hatte allerdings aber auch zweimal Glück, dass der Kopfball von Julius Lohmann bei einem Abwehrversuch nur den Pfosten traf und Baran Sezgün nach einem zu kurzen Rückpass von Lohmann in höchster Not retten konnte.

Der Joker Mustafa Alkan sticht

Nur zehn Minuten benötigte Mustafa Alkan nach seiner Einwechslung für den Siegtreffer. Robin Götze hatte sich auf der rechten Seite mit einem Trick geschickt durchgesetzt, flankte auf den kurzen Pfosten, wo Alkan per Kopf zur Stelle war und zum 2:1 traf. Da die Remscheider alles nach vorne warfen, ergaben sich für die Platzherren nun Konterchancen, die sie jedoch nicht erfolgreich zu Ende spielten. Thomas Held lupfte den Ball zwar über den Torwart, traf dabei aber nur die Latte. Da der Ayyildiz-Torwart den Schuss von Nenad Jeftic aus dem Winkel fischte, blieb es bis zum Schluss beim knappen Vorsprung der Unioner. „Der Sieg war nicht nur hart erarbeitet, sondern in der zweiten Halbzeit auch erspielt, denn da sind wir aus unserer Komfortzone gekommen“, resümierte Güngör.

Der Lohn ist der Sprung auf den zweiten Tabellenplatz – den gilt es im nächsten Verfolgerduell am kommenden Sonntag beim FSV Vohwinkel zu verteidigen

SV Union: Karagiannis, Gomez Benavides, Sezgün, Lohmann, Neumann (66. Alkan), Götze, Agic (74. Ural), Azemi, Jeftic, Odhiambo (46. Held), Ali-Khan (46.Stolle).
Tore: 1:0 Götze (20./Strafstoß), 1:1 (26.), 2:1 Alkan (76.)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben