Fußball

Union und TVD treffen sich im Velberter Stadtderby

Im April 2018 trafen sich die Union und der TVD noch zu einem Punktspiel. Inzwischen sind die Bäumer, hier am Ball Guiseppe Raudino, zweimal aufgestiegen und kommen als Favorit zum Test in Tönisheide.

Im April 2018 trafen sich die Union und der TVD noch zu einem Punktspiel. Inzwischen sind die Bäumer, hier am Ball Guiseppe Raudino, zweimal aufgestiegen und kommen als Favorit zum Test in Tönisheide.

Foto: Uwe Möller / FUNKE Foto Services

Tönisheide.  Nur zwei Tage nach dem 3:0 im Pressepokal über den SC Sonnborn erwartet das Union-Team den Oberligisten zum Testspiel in Tönisheide.

Im Zwei-Tage-Intervall geht es für den Fußball-Bezirksligisten Union Velbert derzeit durch die Vorbereitung. Nach dem Test am Sonntag bei Oberligist SSVg folgte am Dienstag das GA-Pressepokal-Spiel gegen den SC Sonnborn, das die Velberter mit 3:0 gewonnen haben und am heutigen Donnerstag um 19.30 Uhr steigt das nächste Stadtduell in Freundschaft: Die Union erwartet in Tönisheide den Oberligisten TVD.
SV Union Velbert – SC Sonnborn 3:0 (0:0). Im Viertelfinale des Wuppertaler Pressepokalwettbewerbs besiegte der SV Union den SC Sonnborn am Ende zwar deutlich mit 3:0, hatte dabei aber in der ersten Halbzeit einige Mühe mit dem Bezirksligaabsteiger. Die Wuppertaler agierten sehr aggressiv in den Zweikämpfen, störten das Aufbauspiel der Velberter schon früh, so dass diese sich nur selten zielstrebig nach vorne kombinieren konnten.

„Wir waren in der ersten Hälfte viel zu ängstlich und zu pomadig und hatten daher viel zu viele leichte Ballverluste“, kritisierte Trainer Mesut Güngör. „Bis auf den Torwart und die Viererkette, die nichts zugelassen hat, haben wir nicht gut ausgesehen. Das Zweikampfverhalten und die Raumaufteilung waren schlecht“, berichtete der Coach.

In der Pause wechselte er gleich dreimal aus und so fand seine Mannschaft sofort besser in die Partie.

Kurz nach Wiederanpfiff köpfte Ismail Agic eine lange Flanke von Robin Götze zum 1:0 (49.) ein und fortan lief es für die Unioner immer besser. Dabei profitierten sie aber auch von der Überzahl, denn ein Sonnborner hatte nach einer Stunde die Gelb-Rote Karte gesehen. Und als Agic eine Flanke von Mustafa Ali-Khan erneut per Kopf zum 2:0 (71.) verwertete, bedeutete das auch die Vorentscheidung .

Zehn Minuten vor dem Ende machte der Neuzugang von TVD Velbert den echten Hattrick perfekt, als er eine Hereingabe von Philipp Pauly zum 3:0 vollendete. „Das war ein sehenswertes Tor“, befand Mesut Güngör, denn der Ball lief über drei Stationen mit jeweils nur einem Kontakt.

„Wir hätten nach der schwachen ersten Halbzeit und der deutlichen Steigerung am Ende noch weit höher gewinnen können, doch entscheidend ist, dass wir uns angesichts der vielen Neuzugänge als Team finden“, zeigt der Union-Trainer auf, wo seine Priorität liegt.
SV Union Velbert - TVD Velbert (Do. 19.30 Uhr, Tönisheide). Bereits am heutigen Donnerstag geht es für Güngörs Mannschaft mit einem Test gegen den Ortsnachbarn TVD weiter. „Wir waren gegen die SSVg Velbert chancenlos und der TVD ist sicherlich nicht schlechter. Für uns liegt das Hauptaugenmerk auf dem Verteidigen und der Arbeit gegen den Ball. Natürlich werden wir aber auch versuchen, den einen oder anderen Nadelstich in Form eines Konters zu setzen“, kündigt der Union-Coach an.

Ganz anders stellt sich die Situation in diesem freundschaftlichen Lokalderby für die Dalbecksbäumer dar. „Aufgrund der Ligenzugehörigkeiten sind wir natürlich deutlicher Favorit“, weiß der Sportliche Leiter Michael Kirschner und stellt klar:. „Für uns ist es wichtig, dass wir am Ende mit einem Erfolgserlebnis aus dieser Partie kommen. Zwar sagt man immer, dass die Ergebnisse in der Vorbereitung keine große Rolle spielen, aber man will ja auch eine Belohnung für den Aufwand und die Arbeit im Training sehen.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben