Fußball

TVD Velbert II: Bäumer klettern auf Platz drei

TVD-Trainer Tim Chudzinski (re.) dämpft übertriebene Euphorie

TVD-Trainer Tim Chudzinski (re.) dämpft übertriebene Euphorie

Foto: Carsten Klein / FUNKE Foto Services

Mettmann.  Aufsteiger TVD Velbert II spielt in der A-Liga weiter eine starke Rolle. Bei Mettmann 08 setzten sich die Bäumer überlegen mit 2:0 durch

Mit einigem Respekt war die TVD-Zweitvertretung in die Kreisstadt gefahren, denn Trainer Tim Chudzinski konnte sich noch gut an die vergangene Saison erinnern: „Da haben wir zu Hause gegen Mettmann 08 mit 1:5 verloren.“ Diesmal fiel es seiner Mannschaft allerdings wesentlich leichter, die Punkte zu holen, denn die Gastgeber hatten ihr wenig entgegenzusetzen und kamen mit der 0:2 Niederlage sogar noch schmeichelhaft weg.

Kreisstädter setzen auf Defensive

Die Platzherren standen von Beginn an tief in der eigenen Hälfte, die spielerische Überlegenheit der Dalbecksbäumer versuchten sie mit teilweise übertriebener Härte zu kompensieren. Schon in der Anfangsphase hatten die Velberter die erste Möglichkeit, als Murad Ali-Khan nach einem Pass in die Tiefe den Ball ins Eck schob, der Torwart aber stark reagierte.

Wenig später traf Mustafa Dahwood aus spitzem Winkel nur das Außennetz und wenig später versäumte er es dann abzuspielen, als Ali-Khan und Bartek Wolak beide völlig freistanden. So musste für den Führungstreffer letztlich ein Elfmeter herhalten. Als Wolak in den Strafraum eindrang, wurde er gleich mehrfach gefoult, wollte aber erkennbar nicht fallen, sondern selbst zum Abschluss kommen, doch irgendwann hielt er sich nicht mehr auf den Beinen, so dass der Schiedsrichter auf Strafstoß entschied, den Adis Gusic sicher verwandelte.

Trotz des Rückstands lockerten die Mettmanner ihr Bollwerk nicht und taten fast nichts für die Offensive. „Ich hatte meine Mannschaft in der Pause eigentlich darauf vorbereitet, dass der Gegner jetzt drücken würde“, berichtete der TVD-Coach.

Dalbeckbsäumer wählen den Vorwärtsgang

Doch nur seine Auswahl spielte nach vorne und belohnte sich mit dem 2:0 durch Murad Ali-Khan. Michel Dreher hätte das 3:0 nachlegen können. Er war bereits am Torwart vorbei war, doch er traf den Ball nicht richtig, den ein Mettmanner noch von der Linie schlagen konnte.

Obwohl seine Mannschaft mittlerweile Platz drei belegt und der Spitzenreiter Bayer Wuppertal nur einen Punkt Vorsprung hat, dämpft Chudzinski übertriebene Euphorie. „An einen weiteren Aufstieg denken wir zurzeit gar nicht, wir sammeln erstmal weiter Punkte, und zwar so viele wie möglich.“

TVD II: Vorwerk, C. Karabulut (69. Dreher), Weiß, Eisenbach, Kosan (6. Laczny), Gusic, Dahwood (75. Brettmann), Efler, Schulten, Ali-Khan (83. B. Karabulut), Wolak.
Tore: 0:1 Gusic (42./Strafstoß), 0:2 Ali-Khan (57.).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben