Fussball

TVD Velbert atmet nach 3:1-Erfolg auf

Steven Winterfeld, der hier zum Kopfball hochstiegt, kurbelte das Spiel der Bäumer immer wieder an.

Steven Winterfeld, der hier zum Kopfball hochstiegt, kurbelte das Spiel der Bäumer immer wieder an.

Foto: Uwe Möller / FUNKE Foto Services

Velbert.  Oberliga-Aufsteiger TVD beendet die Misserfolgsserie bei den Testspielen mit dem 3:1 gegen den Ex-Oberligisten VfB Speldorf.

„Nach den vier verlorenen Testspielen lastete etwas Druck auf uns, da musste endlich mal wieder ein Erfolgserlebnis her. Das ist uns gelungen und deshalb sind wir auch zufrieden mit dem Sieg“, kommentierte Michael Kirschner, Sportlicher Leiter des TVD Velbert, den 3:1 Erfolg gegen den VfB Speldorf.

Die Mannschaft zeigte von Beginn an, dass sie die Partie unbedingt gewinnen wollte. Dabei war sie wie zuletzt auch gegen Union Velbert spielbestimmend, diesmal aber deutlich zielstrebiger und effektiver.

Bereits nach acht Minuten fiel dann auch der erste Treffer, als Björn Kluft eine Ecke gefährlich hereinbrachte und Jan Steffen Meier wohl zuletzt am Ball war und diesen über die Linie beförderte.

Ex-Profi Kluft besticht durch Spielfreude

Ex-Profi Kluft, der sehr viel Spielfreude an den Tag legte, flankte kurz darauf präzise auf Yannick Weber, dessen Kopfball an die Latte klatschte. Die Mülheimer traten äußerst defensiv auf, verschoben dabei gut und schlossen die Räume geschickt, so dass die Velberter viel Geduld aufbringen mussten. Immer wieder angetrieben von Kluft waren sie auch druckvoll, doch im entscheidenden Moment war immer das Bein oder der Körper eines Gegenspielers dazwischen oder der Torwart klärte.

Offensiv blieb Oberliga-Absteiger Speldorf hingegen meist harmlos. Und da auch der Speldorfer Schlussmann beim Volleyschuss von Weber seine Qualität unter Beweis stellte, blieb es bis zur Pause bei der knappen Velberter Führung, die allerdings Erhan Zent mit einem abgefälschten Distanzschuss mit der ersten sehenswerten Aktion nach dem Seitenwechsel auf 2:0 ausbaute.

Eine weitere Chance hatte der sehr agile und stark aufspielende Steven Winterfeld, doch er scheiterte mit seinem Schuss aus 14 Metern am Torwart. Danach wollten dann offenbar auch die Gäste ein wenig mehr am Spiel teilnehmen und erarbeiteten sich eine Chance, die jedoch Mißner bravourös vereitelte.

Wenig später traf Kluft bei einem Fallrückzieher den Ball nicht richtig, den sich der eingewechselte Shogo Tabata jedoch erlief und aus drei Metern zum 3:0 über die Linie drückte.

Bäumer bringen verdienten Sieg nach Hause

Der Gegentreffer zum 1:3 war dann nicht mehr als ein Schönheitsfehler, denn die Mülheimer nutzten eine der wenigen Unachtsamkeiten der TVD-Abwehr zum „Ehrentor“.

„Wir haben das Spiel völlig verdient gewonnen, hätten sicherlich sogar noch ein, zwei Tore mehr schießen können“, resümierte Michael Kirschner. „Nach den zuletzt harten Tagen geht vielleicht der eine oder andere Spieler auf dem Zahnfleisch, aber trotzdem hat die Mannschaft die richtige Reaktion gezeigt. Der Sieg tut jetzt einfach mal gut und sollte den Kopf frei machen“, meinte der Sportliche Leiter..

TVD: Mißner, Sealiti, Meier, Raudino, Kluft (68. Aris), Eschen (68. Eisenbach), Weber (61. Tabata), Fagasinski (82. Kosan), Winterfeld, Zent, Oberlies.

Tore: 1:0 Meier (8.), 2:0 Zent (54.), 3:0 Tabata (72.), 3:1 (74.)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben