Fussball

SSVg Velbert verstärkt Offensive mit Hasan Ülker

Toller Transfer zum Start der Vorbereitung Hasan Ülker (li.) wechselt  vom westfälischen TSG Sprockhövel zur SSVg Velbert

Toller Transfer zum Start der Vorbereitung Hasan Ülker (li.) wechselt vom westfälischen TSG Sprockhövel zur SSVg Velbert

Foto: Fischer / Funke Foto Services GmbH

Velbert.  Oberligist SSVg Velbert holt den spielstarke Angreifer Hasan Ülker. Er wurde von Erfolgstrainer Andre Pawlak empfohlen

Fußball-Oberligist SSVg Velbert hat für die kommende Saison in der Offensive noch einmal nachgelegt. Vom westfälischen Oberligisten und Ex-Regionalligisten TSG Sprockhövel wechselt der spielstarke und torgefährliche Hasan Ülker zu den Niederbergischen.

Im Angriff war bei der SSVg einiges zu tun. Denn in Person von Leroy-Jacques Mickels und Aliosman Aydin hatten sich die beiden besten Torschützen der vergangenen beiden Jahre verabschiedet. Aydin hatte in der Saison 2017/18 stattliche 23 Ligatore erzielt, Mickels schaffte trotz zweier Rotsperren in der Spielzeit 2018/19 immerhin noch 19 Tore. Er wurde inzwischen vom Zweitliga-Absteiger MSV Duisburg verpflichtet.

Robin Hilger noch außer Gefecht

Zwar hatte die SSVg bereits Robin Hilger vom Nachbarn SC Velbert geholt. Doch der zuverlässige Torjäger wird zum Saisonstart wegen einer langwierigen Verletzung noch ausfallen. Als neuen Angreifer hatten die Velberter zuletzt Shunya Hashimoto vom Ligarivalen SC Düsseldorf-West geholt. Nun kommt ein zweiter Offensivmann hinzu: Der 24-jährige Hasan Ülker.

Er war bereits im Alter von 19 Jahren von der TSG Sprockhövel zu Ex-Bundesligist Hans Rostock gegangen, wo er in der 3. Liga spielte, zudem legte er ein Jahr in der zweiten türkischen Liga ein und kehrte dann zur TSG Sprockhövel zurück.

Hier spielte er zuletzt stark auf, wovon sich auch SSVg-Trainer Alex Voigt und der sportliche Leiter Salvatore Prestipino überzeugten. Sie beobachteten ihn mehrfach. Auch der frühere SSVg-Aufstiegstrainer Andre Pawlak, der zuletzt den 1. FC Köln als Interimstrainer in die Bundesliga führte, hat Ülker den Velbertern ausdrücklich empfohlen.

In der abgelaufenen Spielzeit brachte es Hilger in 30 Pflichtspielen auf 13 Tore. Die Stärken des Außenspielers liegen in seiner Schnelligkeit und im „eins gegen eins“.

Einen Wunschspieler geholt

Der SSVg-Vorsitzende Oliver Kuhn betont: „Wir freuen uns sehr, dass der Transfer geklappt hat. Hasan war für uns ein absoluter Wunschspieler. Mit ihm bekommen wir einen enorm schnellen und torgefährlichen Stürmer, der unsere Offensiv-Abteilung bereichern wird.“

Damit bleibe die SSVg Velbert auch ihrem Konzept treu, die Mannschaft zu verjüngen und auf hungrige Spieler zu setzen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben