Fußball

Erster Härtetest für SSVg Velbert gegen U21 des 1. FC Köln

Will gegen die U21 des 1. FC Köln seinen ersten Treffer für die SSVg Velbert erzielen: Der neue  Offensivmann an der Sonnenblume, Hasan Ülker. Der 24-Jährige wechselte von der TSG Sprockhövel an die Jupiterstraße in Velbert.

Will gegen die U21 des 1. FC Köln seinen ersten Treffer für die SSVg Velbert erzielen: Der neue Offensivmann an der Sonnenblume, Hasan Ülker. Der 24-Jährige wechselte von der TSG Sprockhövel an die Jupiterstraße in Velbert.

Foto: Fischer / Funke Foto Services GmbH

Velbert.  Das Team von Trainer Alexander Voigt empfängt die Kölner U21 zu einem Testspiel. Das Regionalligateam der Gäste ist ein „ordentlicher Brocken“.

Es ist zwar nur ein Testspiel, dafür aber eins gegen einen namhaften Gegner. Die SSVg Velbert empfängt am Mittwoch die U21 des 1. FC Köln. Anstoß ist um 18.30 Uhr in der Christopeit-Arena. Gleich ein „ordentlicher Brocken“ in der Vorbereitung für das Oberliga-Team von Trainer Alexander Voigt, der die Herausforderung für seine Mannschaft aber genau so wollte.

Bei unserem Testspiel gegen die Kölner U21 im Winter haben wir direkt ein Rückspiel für den Sommer vereinbart“, erklärt Voigt. Früher spielte der heute 41-Jährige selbst für den 1. FC Köln in der Bundesliga.

Auch SSVg-Ex-Trainer André Pawlak wirkte noch bei der Lancierung des Testspiels mit. „Wir haben die Partie vereinbart, als André noch Trainer der U21 in Köln war. Also vor zwei, drei Monaten“, erklärt Oliver Kuhn, Vorsitzender SSVg Velbert. Inzwischen ist Pawlak Co-Trainer der Kölner Profis. Zuvor war er als Interims-Trainer der ersten Mannschaft tätig.

„Konditionell schon weiter“

All das wird bei der Patrie am Mittwoch nur am Rande eine Rolle spielen. „Klar ist es immer schön, wenn man bekannte Gesichter trifft. Ich kenne noch einige Leute aus dem Funktions-Team“, so Voigt. „Aber, es ist immer noch ein Testspiel, das für unsere Saisonvorbereitung wichtig ist“, sagt der SSVg- Coach, der einen starken Gegner erwartet. „Der FC startet schon in zwei Wochen in die Saison und ist deshalb auch konditionell schon weiter. Wir wollen so lange wie möglich mithalten und den Zuschauern ein schönes Spiel zeigen.“

Schließlich hätte die SSVg in den Heimspielen noch einiges gutzumachen. „Und damit wollen wir schon in den Testspielen anfangen.“

Nur 14 Spieler zur Verfügung

Einfach wird das gegen den Regionalligisten aus Köln sicher nicht. Der Test im Winter ging nach guter Leistung der Velberter mit 1:3 verloren. „Es ist gut, dass wir so einen starken Testspielgegner haben“, findet Alexander Voigt. Die jungen Spieler aus Köln seien sehr ambitioniert; technisch und taktisch gut ausgebildet. „Und da wird einiges an Tempo auf uns zurollen“, glaubt der SSVg-Trainer. Er ist sich aber sicher, dass das auch sein Gutes hat: „Auch in meinem Team sind einige Jungs dabei, die noch höher spielen wollen. Sie können in dieser Partie viel lernen. Und wir wissen dann auch, wo wir stehen.“

Ein Problem tut sich aber beim Blick auf den Velberter Kader auf. Voigt stehen lediglich 14 Spieler nur Verfügung. „Wir haben einige Langzeitverletzte. Leider kann auch Shunya Hashimoto noch nicht für uns spielen.“ Offensivmann Hashimoto wechselte vom SC Düsseldorf-West an die Sonnenblume. Einsatzbereit ist dafür aber der zweite neue Stürmer der SSVg: Hasan Ülker. Der 24-Jährige kam von der TSG Sprockhövel an die Jupiterstraße.

Keine taktischen Experimente

Taktisch herumexperimentieren will Alexander Voigt in diesem Testspiel aber nicht. „Wir wollen an den Automatismen arbeiten und uns einspielen. Und die Jungs sollen sich die nötige Kondition in Vorbereitungsspielen holen. Das kann man so nicht trainieren.“ Voigt ist klar, dass es keine einfach Aufgabe für seine Mannschaft wird. „Wir werden richtig gefordert werden. Aber genau das wollen wir auch und darum haben wir dieses Spiel so gelegt.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben