Unwetter

TV Arfeld bricht Abendsportfest ab: „Sportplatz säuft ab“

Symbolbild: Wegen starken Regens steht die Leichtathletik-Laufbahn in Erndtebrück unter Wasser. Noch schlimmer war es am Freitagnachmittag in Arfeld.

Symbolbild: Wegen starken Regens steht die Leichtathletik-Laufbahn in Erndtebrück unter Wasser. Noch schlimmer war es am Freitagnachmittag in Arfeld.

Foto: Florian Runte

Arfeld.  Das Unwetter am Freitagnachmittag hat auch den Sport getroffen. Der TV Arfeld zog die Notbremse und schickte die Sportler wieder nach Hause.

Mit Regenwetter haben die Sportler beim traditionsreichen Leichtathletik-Abendsportfest in Arfeld in den vergangenen Jahren viel Erfahrungen gesammelt. So übel wie am Freitagnachmittag war es aber noch nie. Über eine Stunde regnete es Hunde und Katzen, durchzogen Blitze den Himmel. Nach langer Wartezeit und der Überprüfung verschiedener Wetter- bzw. Regenvorhersagen entschied sich der Verein zum Abbruch des bereits begonnenen Schülercups und zur Absage des Wettkampfs im Seniorencup. „Bei Gewitter wollen wir keinem zumuten, hier einen Wettkampf durchzuführen“, sagte Lena Kuhn-Henk vom TV Arfeld. Selbst ein Ende des Gewitters und des Regens hätte keinen fairen, regulären Betrieb zugelassen – anders als auf großen Bezirkssportanlagen gibt es am Köppel keine Drainage. „Der Sportplatz säuft regelrecht ab. Das Wasser steht knöcheltief auf der Laufbahn und in der Sandgrube versinkt man im Schlamm.“

Für die Schüler gibt es in der Serie zwar keine Wettkampfpunkte, wohl aber die Bonuspunkte für das Dabeisein. Wie mit dem Ausfall des Seniorencups umgegangen wird, ist unklar. „Bisher gibt es keinen Plan“, sagt Kuhn-Henk. Ausgefallen ist das Abendsportfest noch nie.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben