Kampfsport

Technikprüfung für Aikido-Kämpfer wird zur Lehrstunde

Kräftig zupacken: Die Aikido-Wittgenstein-Gruppe absolviert ihre Gurtprüfungen ohne Fehl und Tadel. Am Ende bestehen alle Teilnehmer.

Kräftig zupacken: Die Aikido-Wittgenstein-Gruppe absolviert ihre Gurtprüfungen ohne Fehl und Tadel. Am Ende bestehen alle Teilnehmer.

Foto: Roland Ferlings

Bad Berleburg.   In der Turnhalle der Burgfeldschule wird japanische Kampfkunst geprüft. Die jungen Probanten schlagen sich aber hervorragend.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach halbjähriger Vorbereitung haben 17 Kinder und Jugendliche Anfang Mai bereits ihre erste Gürtelprüfung in der japanischen Kampfkunst Aikido abgelegt. Nach dem gemeinsamen Aufwärmen, dem Taiso, zeigen die Kinder ihr erlerntes Können. Neben dem Doppelschritt Tai Sabaki und der Rückwärtsrolle Ushiro Ukemi, mussten die Prüflinge drei weitere vorgegebene Techniken vorführen.

Dario Belicoski, Max Leon Homrighausen, Lina Kahlert, Paul Klose, Wiebke Klose, Ben Künkel, Max Eric Künkel, Eric Leopold, Mirco Leopold, Pia Lückel, Amelie Richter, Lucie Richter, Felix Schmidt, Noah Schneider, Sara Stockmann, Mia Stremmel, Emily Wick durften sich am Ende über ihre weiß/gelben Gürtel freuen.

Dan-Prüfung wird zum Schaulaufen

Nach den Kindern haben die Erwachsenen ihre Prüfung zum 5. Kyu abgelegt. Der 5. Kyu ist der erste von fünf zu erreichenden Schülergraden.

Bei den erwachsenen Schülern im Aikido bleibt der Gürtel traditionell bis zur 1. Dan-Prüfung weiß. Alle acht Prüfungsteilnehmer haben ihre Prüfung mit Bravur bestanden. Roland Ferlings, Sven Janson, René Lauber, Felix Nordmann, Maximilian Pantaleoni, Gabi Pöppel, Gerd Weinhold und Nadine Wignanek bestanden die Prüfung mit wehenden Fahnen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben