Frauen-A-Kreisliga

SV Feudingen: Derby als erste Feuertaufe

Trainer Andreas Letzel und sein SV Feudingen brennen bereits auf den Saisonstart, auch wenn der Coach mit einigen Lektionen rechnet.

Trainer Andreas Letzel und sein SV Feudingen brennen bereits auf den Saisonstart, auch wenn der Coach mit einigen Lektionen rechnet.

Foto: Florian Runte

Feudingen.  Die Frauenmannschaft des SV Feudingen gastiert zum Saisonstart am Halberg und trifft dort auf den SV Oberes Banfetal.

Nun wird es also auch auf Wettkampfebene ernst für die Fußballerinnen des SV Feudingen. Denn mit dem ersten Saisonspiel am kommenden Sonntag (17 Uhr) beginnt ein neues Kapitel in der Vereinschronik.

Die Feudinger haben nämlich in diesem Jahr eine komplett neue Mannschaft aus dem Boden gestampft und wollen sich nun unter der Leitung von Andreas Letzel ihre ersten Sporen in der Kreisliga A verdienen. „Wir freuen uns, dass es endlich losgeht. Die Mädels sind heiß und wollen Gas geben“, so der Übungsleiter, der mit seiner Elf im ersten Spiel direkt ein Wittgenstein-Derby erwischt hat.

Derbyzeit am Halberg

Denn der SV gastiert am Sonntagabend am Hesselbacher Halberg und trifft dort auf den SV Oberes Banfetal. Die Mannschaft von Joachim Dreisbach landete letztes Jahr mit 15 Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz, rang aber beispielsweise Vizemeister Dotzlar drei Punkte am letzten Spieltag ab. Ein Fingerzeig also, dass der SVO auch in diesem Jahr ein unangenehmer Gegner für alle Mannschaften der Liga werden könnte. Doch das dürfte auf Seiten der Feudinger nur die Wenigsten interessieren. „Wir freuen uns über jedes Tor, über jeden Punkt und hoffentlich auch über Siege. Wir stehen erst am Anfang und das erste Jahr ist lediglich zum Lernen da“, versichert Letzel, der in der Vorbereitung ein hartes Trainingsprogramm durchgezogen hat. Für Feudingen wird es also in diesem Jahr hauptsächlich um Spielpraxis gehen, alles andere ist Bonus.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben