Fußball-Kreispokal

Sportfreunde Siegen mit viel Mühe Runde weiter

Trifft doppelt im Kreispokal bei der SG Hickengrund: Michel Harrer von den Siegener Sportfreunden, der mit seinem Treffer zum 3:1 in der Nachspielzeit die Partie beim tapferen A-Kreisligisten entscheidet.

Trifft doppelt im Kreispokal bei der SG Hickengrund: Michel Harrer von den Siegener Sportfreunden, der mit seinem Treffer zum 3:1 in der Nachspielzeit die Partie beim tapferen A-Kreisligisten entscheidet.

Foto: rRene Traut / Rene Traut

Holzhausen.  Mit Mühe in Runde drei: Siegener Sportfreunde gewinnen im Kreispokal mit 3:1 bei der SG Hilckengrund.

Das war mal wieder schwerer als erwartet für den zuletzt zwei Mal in der Liga erfolgreichen Fußball-Oberligisten Sportfreunde Siegen. In der zweiten Runde des Kreispokals gestern Abend bei A-Kreisligisten SG Hickengrund am Hoorwasen in Holzhausen benötigten die Mannen von Trainer Tobias Cramer eine Energieleistung und einen späten Treffer von Michél Harrer in der Nachspielzeit, um sich mit 3:1 (2:1) durchzusetzen. Alles andere als souverän präsentierten sich die Siegener bei den kampfstarken „Hicken“, die sich in der 89. Minute selbst dezimierten, als Marco Elwert wegen der Beleidigung eines Gegenspielers zurecht die Rote Karte einhandelte.

Bis zu diesem Zeitpunkt hatten sich die Gastgeber in einem guten Zustand präsentiert und die Partie größtenteils offen gestaltet.

Trotz der frühen 2:0-Führung, für die Marcel Becker (5.) und Harrer (16.) sorgten, bekamen die Siegener nicht die Ruhe in ihr Spiel, um den Gegner in Schach zu halten. Folgerichtig sorgte Lukas Leon Laufer für die SGH in der 26. Minute für den Anschlusstreffer.

Jetzt hielten die Gastgeber ihren Kasten trotz spielerischer Überlegenheit der Sportfreunde sauber und sorgten bei Kontern durchaus für Gefahr. Erst in der Schlussphase, als sich die Ereignisse überschlugen und beide Seiten Nerven zeigten, gelang der entscheidende Treffer durch Harrer und der Einzug in Runde drei.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben