Fußball-Bezirksliga

Sportfreunde Birkelbach nach dem 0:7: Alles auf Anfang

Carsten Afflerbach steht bei den Sportfreunden Birkelbach wegen des Urlaubs von Trainer Carsten Roth auch am zweiten Spieltag als Spielertrainer in der Verantwortung.

Carsten Afflerbach steht bei den Sportfreunden Birkelbach wegen des Urlaubs von Trainer Carsten Roth auch am zweiten Spieltag als Spielertrainer in der Verantwortung.

Foto: Florian Runte

Birkelbach.  Die Sportfreunde Birkelbach wollen und müssen sich im Heimspiel gegen den SV Schmallenberg/Fredeburg steigern. Saisoneröffnungsfeier im Anschluss

Von einer Untergangsstimmung wollte in Birkelbach unter der Woche niemand etwas wissen. „Dass Rückschläge kommen werden, war uns bewusst. Auch wenn die Höhe der Pleite natürlich sehr heftig war, haben wir unsere Fehler analysiert und angesprochen“, erklärte Co-Trainer Carsten Afflerbach und spielte dabei auf die 0:7-Niederlage seiner Sportfreunde Birkelbach beim Auftakt der Fußball-Bezirksliga 4 beim VfB Marsberg an.

Chance für Reservespieler?

Aus der Fehleranalyse ging allerdings auch hervor, dass es vor dem ersten Heimspiel der Saison am morgigen Samstag gegen den SV Schmallenberg/Fredeburg (15 Uhr) personelle und taktische Veränderungen geben wird – so viel hat Afflerbach bereits mit seinem im Urlaub weilenden Chefcoach Carsten Roth besprochen. Auf konkrete Maßnahmen wollte Afflerbach allerdings noch nicht eingehen, sondern diese erst in einer abschließenden Besprechung am Samstagabend mit Roth beschließen. Möglich sei jedoch, dass Reserve-Spieler ihre Chance in der „Ersten“ erhalten: Jonas Wied, Yannick Hoedt oder Dennis Autschbach wären da Kandidaten.

Saisoneröffnungsfeier

Um die am Sonntag nach Spielende geplante Saisoneröffnungsfeier nicht zu einer traurigen Veranstaltung werden zu lassen, muss jedenfalls eine Steigerung her. Mit Schmallenberg/Fredeburg wartet allerdings ein ähnlich ambitioniertes Kaliber wie zuletzt mit Marsberg. Trotz aller Umstände ist Carsten Afflerbach optimistisch: „Die Jungs waren sehr selbstkritisch und haben im Training gut mitgemacht. Wir werden vorbereitet sein.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben