Fußball-Oberliga

Sportfreunde Siegen: Aufwärtstrend in Gütersloh bestätigt

Da schlägt es ein im Sportfreunde-Tor. In der 52. Minute köpft Serdar Erdogmus (grünes Trikot, Nr. 6) unbedrängt aus kurzer Distanz zum 1:1 ein.  

Da schlägt es ein im Sportfreunde-Tor. In der 52. Minute köpft Serdar Erdogmus (grünes Trikot, Nr. 6) unbedrängt aus kurzer Distanz zum 1:1 ein.  

Foto: Jens Dünhölter / sport/presse/foto Dünhölter

Gütersloh.  Die Siegener Sportfreunde bringen durch das 1:1 vom Tabellenführer der Oberliga, dem FC Gütersloh, verdientermaßen einen Punkt mit.

Die Siegener Sportfreunde bestätigten mit dem 1:1 (0:1) beim bislang unangefochtenen Oberliga-Spitzenreiter FC Gütersloh den Aufwärtstrend der vergangenen Woche. Beobachter des Geschehens im Heidewaldstadion sprachen von einem Spiel auf Augenhöhe und einer insgesamt gerechten Punkteteilung. Gern schloss sich Sportfreunde-Trainer Tobias Cramer diesen Aussagen an: „Das war wieder eine ausgezeichnete Mannschaftsleistung, wir haben taktisch gut gegen den Ball gearbeitet und hatten auch im Spiel nach vorn unsere Situationen.“

Das trifft vor allem auf die erste Hälfte zu, als aus der kompakten Defensivarbeit heraus auch einige gefährliche Kontersituationen heraussprangen, die den Gastgeber vor schwierige Aufgaben stellten. Und als Michél Harrer Sekunden vor der Pause mal aus der Distanz abzog, landete der Ball genau im „Knick“ des Gütersloher Tores.

Die nicht unverdiente Führung zu diesem günstigen Zeitpunkt hätte nun eigentlich den Siegenern bestens in die Karten spielen müssen. Doch irgendwie schienen sie ihre bis dahin gezeigten Tugenden in der Kabine vergessen zu haben. „Die Mannschaft stand in der Anfangsphase der zweiten Hälfte neben sich“, so Cramer, der mitansehen musste, wie der Defensivverbund im zu erwartenden Gütersloher Druck ihre Linie und zeitweise die Orientierung verlor.

Starker Christoph Thies

Die Folge war der Ausgleich in der 52. Minute, als Innenverteidiger Serdar Erdogmus nach einem Eckball ungehindert zum 1:1 einköpfen konnte. Sicherlich ein vermeidbarer Treffer, standen doch drei, vier Abwehrspieler um den Torschützen herum, ohne ihn allerdings zu attackieren.

In der Folge hatte Torhüter Christoph Thies seine besten Szenen, als er gegen Angreifer Björn Schlottke zwei Mal ausgezeichnet parierte und einen Rückstand vereitelte.

Es dauerte gut 20, 25 Minuten, ehe die Sportfreunde diese Phase abzuschütteln wussten und zu ihrem konzentrierten Spiel des ersten Durchgangs zurückfanden. Meist agierten sie jetzt mit langen Bällen und überbrückten so das Mittelfeld. Hier zeigten sich die Stärken von Sturmspitze Harrer, der jetzt so manchen Ball festmachte und durchaus erfolgversprechende Angriffe einleitete. Abschlüsse indes blieben Mangelware.

Da aber auch auf der anderen Seite sich die Versuche der Ostwestfalen als wenig erfolgversprechend entpuppten, zeichnete sich das leistungsgerechte Remis allmählich ab.

„Punkt geholt, alles okay“, so die kurze Analyse von Tobias Cramer, der nach der Partie beim Spitzenreiter entspannt die Rückfahrt im Mannschaftsbus antreten konnte.

FC Gütersloh - SF Siegen1:1 (0:1)

Gütersloh: Peters - Baum, Erdogmus (65. Widdecke), Manstein, Lücke - Benmbarek, Illig, Bartling, Nemtsis - Schlottke, Rump (46. Aygün). - Siegen: Thies - Krämer, Hilchenbach, Filipzik, Pinner - Becker - Momo (89. Kunz), Horie (72. Koc), Walter, Huber - Harrer. - Schiedsrichter: Lukas Sauer (Bergkamen). - Tore: 0:1 Harrer (45.), 1:1 Erdogmus (52.). - Zuschauer:. 640

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben