Leichtathletik

Leichtathletik-Schüler-Cup: Klassischer Dreikampf begeistert

Viele strahlende Gesichter: Die Kinder, die den diesjährigen Schüler-Cup erfolgreich absolviert haben, recken stolz ihre Urkunden in die Luft.

Viele strahlende Gesichter: Die Kinder, die den diesjährigen Schüler-Cup erfolgreich absolviert haben, recken stolz ihre Urkunden in die Luft.

Foto: Lisa Hackler

Birkelbach.  Leichtathletik-Schüler-Cup: 130 Sportlerinnen und Sportler zelebrieren ihre Wettkämpfe im Laufen, Springen und Werfen beim Finale in Birkelbach.

Das Finale des Schüler-Cups hat dem hervorragenden Veranstaltungen der gesamten Serie mal wieder alle Ehre gemacht: Insgesamt 130 heimische Sportlerinnen und Sportler lieferten sich bei strahlendem Sonnenschein auf der Anlage der Sportfreunde Birkelbach im fünften Wettkampf der Cup-Serie packende Duelle und erzielten reihenweise gute Ergebnisse – auch wenn die ganz dicken sportlichen Überraschungen ausblieben.

Jene Leichtathleten, die bereits in den vergangenen Wettbewerben in ihren Altersklassen dominierten, sicherten sich nun auch in Birkelbach den Tages- und Gesamtsieg.

Da wären zum Beispiel Gideon Schmidt und Lukas Kasusch (beide TSV Aue-Wingeshausen), die in ihren Altersklassen erneut ihre herausragende Vormachtstellung im Dreikampf präsentierten und auch den fünften Wettbewerb für sich entschieden. Kasusch siegte mit insgesamt 5096 Punkten in der Altersklasse M13 vor Christian Rothenpieler des TV Feudingen, der als Zweiter auf 4783 Punkte kam. Ähnlich souverän siegte auch Schmidt, der mit 6024 Punkten rund 1298 Zähler im Gesamtklassement vor Verfolger Timo Haberkamm (SF Birkelbach) lag.

Nowacks langer Atem wird belohnt

Spannend wäre es dagegen in der Altersklasse M12 geworden: VfL Bad Berleburgs Elias Gernand holte sich mit 916 Punkten den Tagessieg und verwies Vereinskamerad Hannes Nowack (903) knapp auf den zweiten Rang. Den Gesamtsieg entschied nach vier Wettkämpfen aber Nowack mit 3456 Punkten für sich, da Konkurrent Gernand „nur“ an vier Austragungen des Schüler-Cups teilnahm – in Bad Laasphe büßte der Dreikämpfer Punkte ein. In den vorherigen Wettkämpfen lag Gernand zwar immer vor seinem Konkurrenten, auf der anderen Seite wurde letztlich der lange Atem Nowacks belohnt – er nahm an allen Wettkämpfen teil.

Das Gesamtklassement der Altersklasse M15 sicherte sich Ben-Philipp Koch (TV Arfeld) mit 5516 Punkten – allerdings ohne wirkliche Konkurrenz. Der Zweitplatzierte Johannes Schäfer des VfL Bad Berleburg kam auf 3837 Zähler.

Bei den Mädchen überraschte es nicht wirklich, dass Lara Hochdörffer die Gesamtwertung der Altersklasse W14 gewann. Beeindruckend war es dennoch: Die Leichtathletin des TV Laasphe nahm immerhin nur an drei von fünf möglichen Wettkämpfen teil, gewann diese aber deutlich. Im Vergleich zur Zweitplatzierten Milana Schessler (4180), die bei allen Austragungen Punkte sammelte, waren das immerhin zwei weniger. Aus organisatorischer Sicht bezogen auf die gesamte Cup-Serie zog Michael Boer von der LG Wittgenstein ein „durchweg positives Resümee“ – besonders was die Entscheidung anbelangte, den klassischen Dreikampf beizubehalten. Denn anders als vom Deutschen Leichtathletik Verband gefordert, durften auch die U10-Leichtathleten die klassische Variante machen. Das funktionierte, da die Cup-Serie unter dem Turn-Bezirk Siegen-Wittgenstein lief: „Die Entscheidung für diesen Schritt war die richtige. Die guten Ergebnisse und die vielen Teilnahmen sprechen für sich.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben