Fußball-Kreisliga B

Kreisliga B: „Oben“ und „unten“ ist es spannend wie nie

Spfr. Edertal - TuS Deuz II (Herren) scholl Verabschiedung

Spfr. Edertal - TuS Deuz II (Herren) scholl Verabschiedung

Foto: Hans Peter Kehrle

Wittgenstein.   Zwei Teams kämpfen um den Titel, sechs können noch absteigen. Edertals Benjamin Scholl schießt sein „Abschiedstor“ in der 1. Minute.

In der Fußball-Kreisliga B setzt der SV Feudingen zwar seinen positiven Trend fort, Kreuztal und Eichen/Krombach sind aber nicht mehr einholbar und machen den Titel unter sich aus – wahrscheinlich in einem Entscheidungsspiel im Anschluss an die reguläre Saison. Im Abstiegskampf verpassten der SV Schameder und der SV Oberes Banfetal eine vorzeitige Rettung, wenngleich die Ausgangssituation vor dem letzten Spieltag nicht schlecht ist. Die Sportfreunde Birkelbach II kann es trotz der 2:3-Niederlage am Freitag in Banfe (wir berichteten) inzwischen nicht mehr erwischen.

TSV Weißtal II - SV Oberes Banfetal 6:2 (2:2). Gian Schiavone bescherte dem SVO nach Querpass von Dominik Wick einen Traumstart in die Partie (7.), doch drei Minuten später unterlief Torwart Ludwig Benfer bei einem Eckball ein Eigentor – 1:1 (10.). Dominik Wick stellte die Führung wieder her, als er einen 40-Meter-Pass von Maximilian Weber technisch stark unter Kontrolle brachte und nach guter Einzelleistung zum 2:1 für den SVO einschoss (13.). Kurz vor der Pause wurde das Spiel wegen eines Gewitters unterbrochen – und danach lief nichts mehr zusammen bei den Banfetalern. Noch vor der Pause gab es das 2:2 durch Martin Harazim (44.). „In der zweiten Halbzeit haben wir eine desaströse Leistung gezeigt“, kommentierte SVO-Trainer Marco Schiavone die weiteren Weißtaler Tore von Martin Harazim (64., 65.), Sebastian Deußen (47.) und Julius Spork (83.).

TuS Diedenshausen - SV Feudingen 1:3 (1:1). Der TuS kam nach einem langen Einwurf zum frühen 1:0 durch Tim Kuhn (4.), doch in der Folge nahm der SV Feudingen den Kampf auf und egalisierte schnell mit einem Tor von Nils Althaus (11.). In der zweiten Halbzeit entschieden Sam Müller (71.) und Benjamin Pfeiffer (90.+2) die Partie. Für Diedenshausen war es die erste Heimniederlage in 2019. „Wir sind mit diesem Sieg sehr zufrieden und wollen die 70-Punkte-Marke noch knacken“, freute sich Feudingens Spielertrainer Sascha Schwarz.

SG Laasphe/Niederlaasphe - FC Kreuztal 3:6 (2:3). Die „Orangenen“ lieferten dem Titelkandidaten Kreuztal wie angekündigt einen großen Kampf und ließen sich auch durch den frühen 0:2-Rückstand, für den Florian Dema verantwortlich war (2., 4.), nicht entmutigen. Jan Höbener gelang der Anschlusstreffer nach Vorlage von Nils Bergen (13.). Dionis Cako (33.) baute die Kreuztaler Führung wieder aus, woraufhin Christian Koenemann (34.) mit einem Traumtor aus 25 Metern erneut verkürzte. Nach der Pause spielten beide Mannschaften weiter mit offenem Visier. Ein Kreuztaler Doppelschlag von Dionis Cako (55.) und Ionut Gheorghe (58.) bedeutete die Vorentscheidung. Jan Höbener für Laasphe/Niederlaasphe (70.) und Cako für Kreuztal erzielten die weiteren Tore.

SV Grün-Weiß Eschenbach - SV Schameder 2:1 (2:1). „Ein glücklicher Sieg für Eschenbach“, fand Schameders Spielertrainer Kevin Knebel, dessen Mannschaft vielleicht noch in ein Entscheidungsspiel um den Klassenerhalt muss – aber nur, wenn alle vier dahinter platzierten Teams kommenden Sonntag punkten. Schameder war über weite Strecken tonangebend, das erste Tor schoss aber Eschenbach per Elfmeter. Nach Foul von Philipp Dreisbach an Oliver Nickel verwandelte Toni Schäfer (16.). Tim Hofius erzielte nach einem schönen Angriff und Vorlage von Thomas Ludwig den Ausgleich (38.), doch Hendrik Pöpping schoss Eschenbach in Folge eines Konters in der 43. Minute zum Sieg. In der zweiten Halbzeit biss sich Schameder am Abwehrriegel der „Grün-Weißen“ die Zähne aus.

TSG Adler Dielfen - FC Benfe 2:1 (2:0). Die Benfer fanden nicht gut in die Partie und lagen zur Pause durch die Dielfener Tore von Lukas Groos (30.) und Valentin Schulte (33.) zurück. Wie in der ersten Hälfte waren die „Adler“ nach dem Wiederanpfiff überlegen, schwächelten aber kurz, so dass Steffen Six den Anschlusstreffer für Benfe erzielen konnte. Die Siegerländer ließen bis zum Schlusspfiff noch einige Chancen liegen, leisteten aber solide Abwehrarbeit und schafften so den Sprung „über den Strich“.

Sportfreunde Edertal – TuS Deuz II 4:0 (2:0). Große Gefühle gab es bei der Verabschiedung nach Spielende (siehe Foto), bei der unter anderem Stürmer Benjamin Scholl gefeiert wurde – nach 16 Jahren und über 500 Toren im Seniorenbereich (für die exakte Zahl fehlten einige Daten). Bereits in der 1. Spielminute fügte Scholl ein weiteres Tor hinzu, ehe Marcel Bicher (38.) und Lukasz Terefenko (57., 60.) das 4:0 herausschossen, mit dem die Sportfreunde den vierten Platz vorzeitig absichern. Trainer Michael Schmoranzer: „Schade, dass es nicht zum großen Coup gereicht hat. Heute war es eine tolle Leistung.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben