Wintersport

Jochen Behle verlängert seinen Vertrag als Sportdirektor

Jochen Behle, hier im Januar 2012 in seiner damaligen Funktion als Skilanglauf-Bundestrainer, bleibt Sportdirektor für den Ski-Bundesstützpunkt Winterberg/Willingen.

Jochen Behle, hier im Januar 2012 in seiner damaligen Funktion als Skilanglauf-Bundestrainer, bleibt Sportdirektor für den Ski-Bundesstützpunkt Winterberg/Willingen.

Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Willingen.  Ex-Bundestrainer Jochen Behle koordiniert weiter die Aktivitäten in den Disziplinen Skilanglauf, Skisprung, Nordische Kombination und Biathlon.

Jochen Behle bleibt Sportdirektor des länderübergreifenden Bundesstützpunktes Willingen-Winterberg. Darauf haben sich die drei Gesellschafter der Leistungssport-gGmbH geeinigt, an welcher der Westdeutsche Skiverband und Hessische Skiverband mit je 40 Prozent sowie der Deutsche Skiverband (20 Prozent) beteiligt sind. „Es war eine Finanzierungsfrage“, erklärt DSV-Sportdirektortin Karin Orgeldinger, warum es in dieser Personalie zu Verzögerungen kam. Zudem sorgten die Einschränkungen im Zuge der Coronapandemie dafür, dass sich die Personalgespräche der Skiverbände länger als geplant hinzogen. Behles Vertrag war am 1. April ausgelaufen.

Behle koordiniert als Sportdirektor weiter alle Aktivitäten in den Disziplinen Skilanglauf, Skisprung und Nordische Kombination sowie Biathlon. Er fungiert dabei als sportfachlicher Vorgesetzter der Landestrainer im WSV und HSV.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben