AOK-Laufwunder in Siegen

Ein Tag im Zeichen des Laufens

Die Schülerinnen und Schüler der Sonnenhangschule und die Organisatoren von AOK und FLVW freuen sich auf den landesweiten Lauftag „AOK-Laufwunder“ am nächsten Freitag in Siegen.

Die Schülerinnen und Schüler der Sonnenhangschule und die Organisatoren von AOK und FLVW freuen sich auf den landesweiten Lauftag „AOK-Laufwunder“ am nächsten Freitag in Siegen.

Foto: AOK/hfr.

Am Freitag, 20. September, wird um 11 Uhr der 5. landesweite Lauftag „AOK-Laufwunder“ an der Sonnenhangschule gestartet.

Siegen. Auf ein besonderes sportliches Ereignis dürfen sich die Siegener Schülerinnen und Schüler freuen. Am Freitag, 20. September, wird um 11 Uhr der 5. landesweite Lauftag „AOK-Laufwunder“ an der Sonnenhangschule gestartet. Zeitgleich wird dieser Lauftag in vielen Schulen in Westfalen-Lippe mit über 30.000 Schülerinnen und Schülern durchgeführt.

„Mit unserer Aktion wollen wir die Schülerinnen und Schüler in Bewegung bringen. Laufen ist gesund, hält fit, stärkt die Fitness und Ausdauer und macht besonders Spaß, wenn es als gemeinschaftliches Ereignis erlebt wird“, sagte AOK-Serviceregionsleiter Dirk Schneider bei der Vorstellung der Aktion in Siegen. Zum 5. Mal veranstalten die AOK Nordwest und der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen mit Unterstützung des NRW-Ministeriums für Schule und Bildung diesen landesweiten Wettbewerb. Alleine an der Sonnenhangschule wollen etwa 300 Siegener Grundschülerinnen und -schüler das Laufabzeichen erringen. Sie gehen für die Sonnenhangschule und die benachbarte Obenstruthschule an den Start.

Beim „AOK-Laufwunder“ geht es darum, ununterbrochen 15, 30 oder 60 Minuten am Stück zu laufen. Kurz vor dem Start ist ein Warm-up vorgesehen. AOK-Bewegungsexperte Sven Dietrich wird die Schüler anleiten und ihnen vor dem Start wertvolle Tipps rund um das Laufen geben. Nach dem Start heißt es: Lauftempo finden und sich gegenseitig mitziehen. „Dafür haben sich die teilnehmenden Schulen hervorragend vorbereitet. Unsere Schule hat sogar zwei extra Sportstunden in der Woche angesetzt“, so Mengel.

Gesprächsrunde leitet Programm ein

Der etwa 330 Meter lange Rundkurs führt über und um das Schulgelände. Nach dem Lauf können sich die Schülerinnen und Schüler stärken und bekommen das entsprechende Stoffabzeichen. Neele Holzhausen vom Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen ist verantwortlich für Allgemeine Leichtathletik sowie den Freizeit- und Gesundheitssport. Sie unterstützt die Idee: „Hier geht es darum, Kinder und Jugendliche über Spaß an Ausdauersportarten heranzuführen und sie dauerhaft für Bewegung zu begeistern.“

Moderiert wird das Rahmenprogramm auf der Bühne bereits ab 10.30 Uhr. Zu den Gesprächsgästen gehören u.a. FLVW-Präsident Gundolf Walaschewski, Landrat Andreas Müller und Verena Böcking, die zweite stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Siegen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben