Fußball-Kreispokal

3:1 - aber wieder müssen die Sportfreunde zittern

Siegens Doppeltorschütze Michél Harrer wird hier vom Eiserfelder Abwehrspieler Lars Stamm bedrängt. Ganz auszuschalten ist der Neuzugang aus Aschaffenburg aber auch an diesem Abend nicht.

Siegens Doppeltorschütze Michél Harrer wird hier vom Eiserfelder Abwehrspieler Lars Stamm bedrängt. Ganz auszuschalten ist der Neuzugang aus Aschaffenburg aber auch an diesem Abend nicht.

Foto: Rene Traut

Eiserfeld.  Es war kein Ruhmesblatt, das sich die Siegener Sportfreunde beim 3:1 (1:0)-Pokalerfolg beim FC Eiserfeld erkämpften

„Klappe, die Dritte...“, titelte der Verfasser auf der Homepage des Fußball-Bezirksligisten FC Eiserfeld im Vorfeld des Kreispokal-Evergreens im Helsbachtal das Aufeinandertreffen mit Oberligist Sportfreunde Siegen. Denn im dritten Jahr in Folge traten die Siegener bei den Eiserfeldern an. Nach dem Sieg im Elfmeterschießen 2018 sowie dem sensationellen Ausscheiden mit 0:1 vor einem Jahr machte es das Team von Trainer Tobias Cramer bei dessen erstem Auftritt am Freibad gestern Abend auch nicht viel besser und gewann mit viel Mühe mit 3:1 (1:0). Aber immerhin mal ein Sieg in der regulären Pokalspielzeit.

Das ebenfalls für gestern Abend angesetzte zweite Erstrundenspiel zwischen B-Ligist SV Gosenbach und dem Oberligisten 1. FC Kaan-Marienborn ist am späten Dienstagabend von Pokalspielleiter Robert Buckard aus Sicherheitsgründen abgesetzt worden. In den Reihen des SV Gosenbach gibt es einen Corona-Verdachtsfall. Einen Nachholtermin für die Partie gibt es noch nicht.

Da haben wir es also, das erste coronabedingt abgesagte Pflichtspiel im Fußballkreis Siegen-Wittgenstein. Doch zurück nach Eiserfeld. Es dauerte länger als eine halbe Stunde, ehe die Angriffsmaschinerie des Oberligisten Schwung aufnahm. Und es war einmal mehr Neuzugang Michél Harrer, der den Bann brach. Nachdem der Ex-Aschaffenburger ja schon das Oberliga-Derby in Erndtebrück mit seinem späten Treffer zu Gunsten der Siegener entschieden hatte, sorgte er gestern Abend nach 33 Minuten für den ersten Treffer des Abends.

Und damit nicht genug: Harrer war es dann auch, der in der 59. Minute auf 2:0 für die Siegener stellte. Doch weckte nur eine Minute später ein Mann die Hoffnungen des Bezirksligisten, der in der Vorsaison noch das Trikot der Sportfreunde trug und nun an seine alte Wirkungsstätte zurückgekehrt ist: Marc Steffen Freund. Eingefleischte Siegen-Fans werden sagen: „Ausgerechnet er...“ Freund jedenfalls dürfte der in der 60. Minute erzielte Anschlusstreffer ein innerer Vorbeimarsch gewesen sein.

Wird es also doch wieder eine Zitterpartie im Helsbachtal für die dort seit Jahren gebeutelten Sportfreunde? Ungeschoren kommt der Oberligist hier jedenfalls auch diesmal wieder nicht davon. Immerhin blieb es für die Siegener gestern Abend - sagen wir mal - bei einem halben blauen Auge.

Denn mit praktisch der letzten Aktion der vierminütigen Nachspielzeit erzielte ein weiterer Neuzugang, Justin Huber, das erlösende dritte Tor für den Oberligisten, der damit in Runde zwei des Wettbewerb einzieht. Ein Ergebnis, das aber den Eiserfeldern nach zwei Niederlagen zum Bezirksliga-Start Mut machen sollte, denn im Spiel gestern Abend konnte Trainer Jan Fünfsinn seinem Team eine deutliche Leistungssteigerung attestieren
FC Eiserfeld - Sportfr. Siegen1:3

Eiserfeld: Löhr - Stamm, Eckhardt, Kirsch, Schneider, Strobel, Freund, Meyer, Dreker, Hölle, Enders. - Siegen: Seshko - Krämer, Filipzik (62. Below), Hilchenbach, Huber, Brato, Becker, Jost, Busik, Fünfsinn, Harrer. - Tore: 0:1 Harrer (33.), 0:2 Harrer (59.), 1:2 Freund (60.), 1:3 Huber (90.+4).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben