Fußball-Kreisliga B2

0:8 im Lokalderby: „Tag der Offenen Tür“ am Halberg

Laasphe/Niederlaasphes Papa Yaw Afriyie (grätschend) bei einem seiner drei Tore am Halberg.

Laasphe/Niederlaasphes Papa Yaw Afriyie (grätschend) bei einem seiner drei Tore am Halberg.

Foto: Esther Loerkens

Wittgenstein.  Der SV Feudingen „schrubbt“ den nächsten Verfolger und der TSV Aue-Wingeshausen bleibt dran, doch das Resultat des Tages kommt aus Hesselbach.

In der Fußball-Kreilsiga B2 hat der SV Feudingen sich für das Topspiel bei den SF Edertal warmgeschossen und den TSV Weißtal II souverän besiegt. Auch der TSV Aue-Wingeshausen holte im Verfolgerduell einen „Dreier“.

SV Feudingen - TSV Weißtal II 4:0 (3:0). Mit dem heutigen Sieg ist der SV Feudingen seit sechs Spieltagen ungeschlagen und weiterhin Tabellenführer. In den ersten fünf Minuten tasteten sich beide Mannschaften ab und Feudingen fand mit Jonas Wetter gut in die Partie (14.). Ab der 25. Minute wurde Weißtal besser, doch Feudingen setzte kurz vor der Pause gute Akzente mit den Toren von Jonas Wetter (43.) und Florian Hofius (45.). In der zweiten Hälfte konzentrierten sich die Weißtaler mehr auf die Defensive. Feudingen brauchte viele Chancen, bis Tim Eckhardt die Führung weiter ausbaute (81.). Letztlich erspielte sich die Reserve aus Weißtal zu wenige Chancen. „Wir mussten das Spiel heute wie ein Derby angehen, da Weißtal spielerisch stark ist“, verriet Sascha Schwarz, Spielertrainer der Feudinger.

TSV Aue-Wingeshausen - SV Schameder 2:1 (1:0). Der TSV Aue Wingeshausen sicherte sich bei den Verfolgern aus Schameder wichtige Punkte für den Kampf, um die Tabellenspitze. Marcel Euteneuer brachte die Hausherren nach einem Strafraumgewühl in Führung (3.). Trotz einiger Chancen Schameders blieben die Gastgeber in Führung.

Nach der Pause brachte Kevin Knebel den eingewechselten Kevin Stenger im Strafraum zu Fall – der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Lars Koch verwandelte (48.). Rene Schlabach, der im letzten Spiel Frederic Radenbach zwischen den Pfosten vertrat, wurde heute offensiv eingewechselt und erzielte nach einem Strafraumgestochere den Anschlusstreffer (79.). Unmittelbar vor dem Schlusspfiff wäre Schameders Niklas Brachmann fast der „Lucky Punch“ gelungen, doch die Latte rettete dem TSV den Sieg. „Den Foulelfmeter habe ich für sehr fragwürdig gehalten“, so Gästetrainer Jan Kevin Knebel, zur Schlüsselsituation.

SV Oberes-Banfetal - SG Laasphe/Niederlaasphe 0:8 (0:5). Die Offensive der „Orangenen“ schoss sich vor dem Pokal-Hit gegen den TuS Erndtebrück warm. Nach einem Doppelschlag von Johannes Damm (15., 16.) baute Mohammed Schwan (20.) die Führung aus. Die Hessel- und Fischelbacher versuchten angesichts des Rückstandes diszipliniert zu verteidigen, doch mussten sie sich der Offensivkraft der Gäste geschlagen geben. Damm (24.) und Papa Yaw Afriyie (44., 57., 78.) überzeugten mit jeweils drei Buden. Auch Arda Akkaya trug sich in die Torschützenliste ein (63.). „Das ist ein stolzes Ergebnis bei diesem Derby in Hesselbach“, freute sich SG-Trainer Marco Schneider, während sein Banfetaler Pendant, Marco Schiavone, resümierte: „Als Trainer muss ich mich bei allen Zuschauern für unsere heutige Leistung entschuldigen.“

TuS Diedenshausen - Sportfreunde Birkelbach II 3:0 (1:0). Das Tabellenschlusslicht aus Birkelbach agierte wieder einmal aus einer defensiven Ausrichtung heraus, was aber den Rückstand durch einen Abstauber von Dominik Strackbein (17.) nicht verhinderte. Trotz mehrerer Chancen für Diedenshausen dauerte es bis zur Mitte der zweiten Hälfte, bis Michael Bender (63.) nach Vorarbeit von Philipp Dienst traf.

Im weiteren Spielverlauf vergaben die Gastgeber weitere Chancen, um die Führung auszubauen, bis Dominik Strackbein mit einem Lupfer den Schlusspunkt unter diese Partie setzte (93.). „Birkelbach war zu passiv, um etwas zu holen“, sagte Björn Kleinwächter, Trainer des TuS Diedenshausen, nach dem Spiel.

Grün-Weiß Eschenbach - VfB Banfe 1:4 (0:3). In der ersten Hälfte hatten die Gäste aus Banfe die Partie voll im Griff und ließen Ball und Gegner laufen. Folgerichtig gelang Nils Poburski ein Doppelpack (11., 17.). David Benscheidt (29.) baute die Führung aus, da Eschenbach zu wenig investierte, um die Banfer Führung ernsthaft zu gefährden. Bis zur Pause ließen die Gäste einige Chancen liegen. Nach dem Seitenwechsel war Banfe nicht mehr so stark wie in Halbzeit eins, jedoch nutzte Eschenbach dies nicht aus und es verkürzte durch Toni Schäfer erst in der 78. Minute auf 1:3. Tim Schmidt (84.) gelang dann die Vorentscheidung und Banfe spielte souverän die 4:1-Führung herunter. Eschenbachs Robin Berhäuser sah noch Gelb-Rot.

FC Benfe - SpVg Kredenbach/Müsen 6:1 (3:0). Der FC Benfe sicherte sich in diesem einseitigen Spiel wichtige Punkte. Die Hausherren fanden gut in die Partie und waren von Beginn an überlegen. Nur selten gelang Kredenbach/Müsen ein Vorstoß. Einzig Philipp Beusen betrieb Ergebniskosmetik (88.). Für Benfe trafen Patrick Stöcker (24.), Tim Viereck (Eigentor 27.), Daniel Althaus (45.), Patrick Dobak (50.), Kenny Göbel (76.) und Adrian Kozdras (81.). Der FCB-Vorsitzende Markus Six: „Es sind kuriose Ergebnisse im Moment.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben