Jugendfußball

U19 von RW Oberhausen bei Fortuna Düsseldorf gefordert

Max Fleer (l.) und Ayoub Erraji (r.) versuchen Dortmunds Giovanni Reyna zu stoppen. Am Ende siegte der BVB mit 3:2.

Max Fleer (l.) und Ayoub Erraji (r.) versuchen Dortmunds Giovanni Reyna zu stoppen. Am Ende siegte der BVB mit 3:2.

Foto: Thorsten Tillmann / Funke Foto Services

Oberhausen.  Nach dreiwöchiger Ligapause müssen die A-Junioren von RWO beim Tabellenzweiten Fortuna Düsseldorf antreten. Schlechte Erinnerungen an Vorsaison.

U19-Bundesliga Fortuna Düsseldorf – RW Oberhausen So 11 Uhr: Die dreiwöchige Ligapause ist rum, nun sind die A-Junioren von RW Oberhausen wieder gefordert. Am Sonntag trifft die Mannschaft von Dimitrios Pappas im Paul-Janes-Stadion auf die Fortuna aus Düsseldorf, den derzeitigen Tabellenzweiten. „Das wird kein leichtes Spiel, in dem wir keinesfalls der Favorit sind. Aber wie zuletzt gegen den BVB wollen wir uns so teuer wie möglich verkaufen“, sagt der Trainer.

Gegen Borussia Dortmund mussten sich die Kleeblätter erst durch einen Gegentreffer in der Nachspielzeit von „Wunderkind“ Youssoufa Moukoko mit 2:3 geschlagen geben. Doch mit insgesamt elf Punkten sind die Rot-Weißen im Soll, wobei Pappas gegen einen Bonuspunkt in Düsseldorf nichts einzuwenden hätte. Die Fortuna konnte bereits 16 Zählern sammeln und nicht zuletzt mit dem 5:1 bei Bayer 04 Leverkusen seine enormen Qualitäten unter Beweis stellen. Pappas: „Wir treffen auf eine sehr geradlinige Mannschaft, die zweikampfstark, aber auch spielerisch gefährlich ist.“

Schlechter als in der Vorsaison kann es mit einem Augenzwinkern für den RWO-Nachwuchs sowieso nicht in der Landeshauptstadt laufen. Denn Ende März gab’s ein 0:8-Debakel, was auch Pappas nicht vergessen hat. „Es war einer dieser Tage, an dem von der ersten Minute an nichts zusammenlief. Dementsprechend haben wir was gut zu machen.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben