Fußball

Sportvereinigung Nord gewinnt das Sterkrader Derby

SC20-Neuzugang Abdelaziz Boukdir zieht im Test gegen den Mülheimer FC die Blicke auf sich - auch von Schiedsrichter Marcel Gruteser.

SC20-Neuzugang Abdelaziz Boukdir zieht im Test gegen den Mülheimer FC die Blicke auf sich - auch von Schiedsrichter Marcel Gruteser.

Foto: Kerstin Bögeholz / FUNKE FotoServices

Fußball-Landesligist Sterkrade-Nord entschied im Testspiel das Derby gegen 06/07 deutlich für sich. Torfestival an der Simrockstraße.

Spvgg. Sterkrade 06/07 – Spvgg. Sterkrade-Nord 1:4 (0:1): Im Sterkrader Lokalduell behielt die klassenhöhere Sportvereinigung klar mit 4:1 die Oberhand. Julian Berg, Trainer der Nordler, hatte sich nach den letzten Testspielen mehr Stabilität in der Defensive gewünscht. „Diese Vorgabe wurde erfüllt“, zeigte sich der junge Linienchef zufrieden. Die Gäste hatten einige angeschlagene bzw. verhinderte Spieler zu ersetzen, so dass das Trainer-Gespann Berg/Dennis Charlier zu einem unverhofften Comeback kam. „Das Ergebnis hätte bei konsequenterer Torchancenverwertung höher ausfallen können“, schloss Berg. So blieb es bei zwei Toren von Julius Ufer und jeweils einem Treffer von Tom Mattern und dem ehemaligen 06/07-Torjäger Damian Vergara Schlootz. Für die Tackenberger traf Sinan Topal.

„Es war ein sehr einseitiges Spiel und Nord war uns in allen Belangen überlegen“, resümierte 06/07-Trainer Christian Dahlbeck.

Adler Osterfeld – SG Essen-Schönebeck II 4:1 (2:1): Am Freitagabend testeten die Adler gegen die Zweitvertretung aus Schönebeck (Kreisliga A) und fuhren einen recht ungefährdeten Sieg ein. Torjäger Tobias Hauner netzte gleich dreimal, den vierten Treffer steuerte Mehmet Gül bei.

SC 20 – Mülheimer FC 4:1 (0:0): Am Samstag gewannen die Knappen ihr erstes Spiel des Wochenendes durch vier Treffer innerhalb von elf Minuten gegen den Mülheimer Bezirksligisten. Die Tore steuerten Sven Weinknecht, Yusuf Allouche, Ertunc Turan und David Fojcik bei. „Wir haben eine sehr gute zweite Halbzeit gespielt“, so Trainer Ümit Ertural, dessen Team nach wie vor ungeschlagen in der Vorbereitung bleibt.

Arminia Klosterhardt – Spvg. Schonnebeck 0:5 (0:1): Das Endergebnis wurde der Leistung der Arminen nicht wirklich gerecht. „Ein sehr guter Test für uns, wir waren 70 Minuten ebenbürtig“, urteilte ein zufriedener Marcel Landers. Nach vielen Wechseln und im Zuge der harten Trainingswoche ging die Ordnung der Gastgeber etwas verloren, so dass der Oberligist unter anderem drei Tore in den letzten zehn Minuten erzielte.

VfB Kirchhellen – Arminia Klosterhardt 2:4 (1:3): Einen Tag später rollte der Ball wieder für die Klosterhardter. Aaron Kahnert brachte die Gäste in Führung, Dominik Varlemann, Pascal Pfeifer und Marcel Gabor legten nach. „Der Sieg heute war hochverdient, auch wenn die Leistung nicht so gut war wie gegen Kray oder Schonnebeck“, so Landers, der insgesamt sehr zufrieden mit dem Vorbereitungsstand seiner Mannschaft ist: „Wir sind da, wo wir sein wollen.“

RuWa Dellwig – Adler Osterfeld 2:2 (2:0): Ein eigentlich gutes Spiel bei 60 Minuten Spielzeit, das die Adler jedoch kurz vor Schluss unnötigerweise noch aus der Hand gaben. „Heute war schon ein sehr gutes Spiel. Wir haben taktisch was verändert und die Jungs haben das gut umgesetzt“, meinte ein zufriedener Pierre Schmitz nach dem Remis in Essen. Ibrahim Kücükarslan netzte doppelt für die Rothebuscher, die in den nächsten Wochen auf zwei Turnieren aktiv sind. „Die neuen Spieler wurden sehr gut aufgenommen, es läuft alles ganz gut an“, so der neue Trainer des SV Adler zum Vorbereitungsstand.

RW Deuten – SF Königshardt 2:1 (1:0): In Recklinghausen setzte es die erste Testspielniederlage für die Königshardter. „In Summe war das ein sehr guter Test für uns. Abgesehen von ein paar individuellen Fehlern, die aber auf die harte Trainingswoche zurückzuführen sind“, befand ein dennoch zufriedener Dusan Trebaljevac. Amet Zeki sorgte kurz nach Seitenwechsel den zwischenzeitlichen Ausgleich. „Beide Mannschaften hätten noch ein oder zwei Tore machen können, insofern ein guter Test für uns“, so Trebaljevac.

SC Buschhausen 1912 – Sterkrade 06/07 3:6 (2:2): Torfestival an der Simrockstraße, zum Schluss mit dem besseren Ende für den Bezirksligisten aus Sterkrade. Für die Gastgeber trafen Carsten Scholz, Tim Krause und Timo Hendel, bei den Gästen trugen sich Gerrit Kriegisch (3), Artur Stankewizius, Andre Scheffler und Ibrahim Ameti in die Torschützenliste ein.

SC 20 – VfR 08 6:2 (2:1): Auch am Sonntag gegen den VfR 08 zeigte der Spielclub klar, wer Herr im Haus ist. Auch hier gab es „Höhen und Tiefen“, wie Ertural befand. „Insgesamt können wir zufrieden sein. Wir müssen die Intensität noch etwas hochschrauben, dann sind wir zufrieden mit der Vorbereitung“, so der Spielertrainer, dessen Team in der Vorbereitung nach wie vor ungeschlagen ist. David Fojcik (3), Yusuf Allouche (2) und Elvis Grohmann trafen gegen den VfR, für den Nico Depczynski und Dennis Buchholz netzten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben