Fußball-Kreispokal

Der Mittwochabend gehörte den „Kleinen“

Torschütze Abdul Kerim Slimane (GA Sterkrade) erzielt das 2:0, Torhüter Bastian Danziger (BWO) kann nur zuschauen. 

Torschütze Abdul Kerim Slimane (GA Sterkrade) erzielt das 2:0, Torhüter Bastian Danziger (BWO) kann nur zuschauen. 

Foto: Foto: Michael Werner

Oberhausen.  Die zweite Runde des Fußball-Kreispokals ist ausgespielt. Die klassentieferen Teams bereiteten den höheren durchaus Kopfschmerzen.

TSV Safakspor –
Arminia Klosterhardt 0:3 (0:0)

„Sie haben das ordentlich gemacht, aber wir müssen den Ball mehr laufen lassen“, weiß Marcel Landers. Nach Umstellungen im zweiten Durchgang hatte der Bezirksligist das Geschehen allerdings im Griff und knackte durch Marcel Gabor (Strafstoß) Safak. Pascal Pfeifers Doppelpack sorgte dann für klare Verhältnisse.


Dostlukspor Bottrop –
SF Königshardt 1:2 n.V. (1:1)

„In der Verlängerung darf sich dann keiner beschweren, wenn wir fünf oder sechs zu eins gewinnen“, sah Dusan Trebaljevac in den letzten 30 Minuten den unbedingten Siegeswillen seiner Mannschaft. „In der ersten Halbzeit war es ein Spiel auf Augenhöhe“, gibt er allerdings auch zu. Früh nach einem Freistoß aus dem Halbfeld in Rückstand geraten, glich Aras Nayyef Ausif kurz vor der Pause im Nachsetzen aus. Charalambos Pommer belohnte die SFK in der Verlängerung, wo sie die vorzeitige Entscheidung fahrlässig liegen ließen.
SuS 21 –
Sterkrade 06/07 3:1 (1:0)

Brandon Stahl und Kevin Skoda hatten die Schleuse-Kicker im ersten Durchgang in Führung gebracht. Gästetrainer Christian Dahlbeck reagierte zur Pause mit drei Wechseln und durfte sich über den Anschlusstreffer von Torben Wissen freuen, doch mehr war nicht. Christos Tsikrikas besiegelte das Aus in Runde zwei.


GA Sterkrade –
BW Oberhausen 3:2 (3:0)

Auch die Blau-Weißen verabschieden sich aus dem Kreispokal. Jannis Hopf, Abdul Kerim Slimane (sehenswert in den Knick) und Nico Gabriele schockten die Gäste von der Schleuse bereits früh in Halbzeit eins. Hans-Günter Bruns reagierte zur Pause und läutete an der Alsfeldroad die Aufholjagd ein. Jeffrey Büdeker und Kamal Singh verkürzten, Serda Celik sah die Ampelkarte.


RSV Klosterhardt –
GW Holten 3:4 (1:2)

Eigentlich hatten die Holtener das Spiel weitestgehend unter Kontrolle, doch der C-Ligist ließ sich einfach nicht abschütteln. Sven Lotz und Arhur Trefilov brachten die Gäste im ersten Durchgang in Front, ein Eigentor von Jalal Nebgaoui half dem RSV kurz vor der Pause zurück in die Verlosung. Joel Schelinski stellte unmittelbar nach Wiederanpfiff den alten Abstand wieder her, doch wieder gelang dem RSV der Anschlusstreffer. Marius Mohr machte die Partie spannend und wieder hatte Holten durch Trefilov die richtige Antwort parat. So richtig gemütlich machen konnten es sich die Gäste aber nicht, denn erneut Mohr nur zwei Zeigerumdrehungen später sorgte für Brisanz bis zur letzten Sekunde.


SF Bottrop –
Arminia Lirich 13:12 n.E. (1:1, 2:2, 3:3)

Enttäuschende Niederlage für den A-Ligisten. Auf der - zugegeben - überaus unangenehm zu bespielenden Asche auf der Paßstraße brachte Patrick Szovan seine Farben früh in Front. Das gab allerdings nicht genügend Sicherheit, die Hausherren glichen aus. So auch nach dem 2:1 durch Terence Che Akosah vor Ablauf der 90 Minuten. In der Verlängerung waren es dann die Liricher, denen durch Dominik Krath in letzter Sekunde dann der Ausgleich gelang. Im Elfmeterschießen blieben die Bottroper ganz ruhig.


SV Concordia –
VfR 08 4:3 (0:2)

Die Nullachter verzocken eine aussichtsreiche Führung völlig. Gino Schlipper (2) und Fabio Saporito sorgten eigentlich für klare Verhältnisse, doch Erwin Dizon (2) und Timo Schwarzer glichen erst einmal aus, bevor Hans Elezi in der Nachspielzeit die Partie völlig drehte.


SG 92 –
FC Bottrop 3:13 (1:8)

Julian Stuchlik verkürzte drei Mal für die Ehrenmalkicker, die eigentlich schon nach zwei Minuten auf verlorenem Posten waren. Der Favoritenrolle wurde der Bezirksligist jedenfalls völlig gerecht.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben