Hockey

Beim Schlusslicht zu Gast

Niklas Zeymer vom OTHC. hier gegen Köln II am Ball, will am Wochenende mit seiner Mannschaft den Klassenerhalt fix machen.

Niklas Zeymer vom OTHC. hier gegen Köln II am Ball, will am Wochenende mit seiner Mannschaft den Klassenerhalt fix machen.

Foto: Frank Oppitz / FUNKE Foto Services

Oberhausen.  Die ersten Herren des OTHC können in Münster den Klassenerhalt auch rechnerisch fixieren. Für die Gastgeber ist es ein Endspiel.

Auf dem Papier ist es eigentlich nur eine Pflichtaufgabe, die es für die Oberhausener am Sonntag, 18 Uhr beim THC Münster zu lösen gilt. Denn die Mannschaft von Arndt Granser ist beim Tabellenletzten zu Gast, der seine letzten sechs Spiele alle verloren hat und im Falle einer weiteren Niederlage schon so gut wie abgestiegen ist.

Die OTHCler sind drei Spieltage vor Saisonende als Tabellenfünfter sechs Punkte vom nächsten Abstiegsplatz entfernt und wollen mit einem Sieg nun endgültig den Klassenerhalt perfekt machen. Und das sollte zu schaffen sein, zumal die Granser-Schützlinge bereits das Hinspiel klar mit 7:3 gewannen und da den bisher höchsten Saisonsieg feierten.

Der Trainer erwartet einen heißen Tanz

„In Münster haben wir einen Matchball, den wir für den Klassenerhalt auch verwerten wollen. Wir haben uns gut auf diese Partie vorbereitet. Aber ich erwarte auch einen ganz heißen Tanz, zumal Münster bei einer Niederlage so gut wie abgestiegen ist“, so OTHC-Coach Arndt Granser, der bis auf Jonas Manka (verletzt) alle an Bord hat. Dazu sind die beiden ausstehenden Spiele gegen Marienburg (1.) und Uhlenhorst (3.) noch zwei Brocken.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben