Badminton

Vasily Kuznetsov von Grün-Weiß Mülheim feiert Doppelerfolg

Vasily Kuznetsov und Lea-Lyn Stremlau waren im gemischten Doppel von der Konkurrenz nicht zu stoppen.

Vasily Kuznetsov und Lea-Lyn Stremlau waren im gemischten Doppel von der Konkurrenz nicht zu stoppen.

Foto: GWM

Mülheim.  In Bonn-Beuel überzeugen die Badminton-Asse von Grün-Weiß Mülheim und vom 1. BV Mülheim gleichermaßen. Mehrere Podestplätze springen heraus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Vier Podestplätze erspielten sich die Badminton-Asse des 1. BV Mülheim bei der 2. deutschen Rangliste O19 in Bonn-Beuel. Auch zwei Spieler von Grün-Weiß Mülheim waren in der ehemaligen deutschen Hauptstadt vertreten – mit großem Erfolg.

Im Mixed konnten Katharina Altenbeck und Jonathan Rathke (BVM) auf ganzer Linie überzeugen. Sie spielten sich ohne Satzverlust ins Halbfinale. Auf diesem Weg schlugen sie zudem das topgesetzte Mixed Gredner/Gredner. Im Halbfinale schieden sie dann allerdings in zwei Sätzen aus. Gegen die Konkurrenz aus der eigenen Stadt.

Kuznetsov ist der Mann des Tages

Denn in der Vorschlussrunde standen sie Vasily Kuznetsov und Lea-Lyn Stremlau vom

VfB Grün-Weiß Mülheim gegenüber. Die beiden waren als gesetztes Duo ins Turnier gestartet, gewannen Spiel für Spiel und konnten auch das Halbfinale gegen das BVM-Doppel mit 21:16 und 21:19 für sich entscheiden. Anschließend ging es im Finale gegen Patrick Scheiel und Franziska Volkmann vom amtierenden deutschen Meister 1. BC Bischmisheim. Beeindruckend setzten sich die Grün-Weiß auch hier mit 21:18 und 21:17 durch und sicherten sich den Titel.

Gemeinsam mit Steffen Becker von Blau-Weiß Solingen trat Kuznetsov auch im Herrendoppel an. Dort waren auch Marvin Datko, Neuzugang des 1. BV Mülheim, und Leander Adam (Grün-Weiß Mülheim) mit am Start. Beide Duos spielten ein gutes Turnier, gewannen Spiel für Spiel und kamen bis ins Halbfinale. Dort unterlagen Datko/Adam gegen Niclas Lohau und Niklas Niemczyk (BW Solingen) mit 17:21 und 13:21 und mussten sich mit Rang drei zufrieden geben. Becker/Kuznetsov lösten diese Aufgabe besser und behielten im Finale beim 21:14, 21:19 die Oberhand.

Damendoppel überzeugt

Im Dameneinzel war Katharina Altenbeck (BVM) am Start. Nach den ersten beiden eher lockeren Runden konnte sie das recht knappe Spiel um den Einzug ins Halbfinale mit 21:19, 22:20 für sich entscheiden. Dort unterlag sie jedoch dem Nachwuchstalent Xenia Kölmel in umkämpften drei Sätzen mit 17:21, 21:17 und 20:22 und landete somit ebenfalls auf dem dritten Platz.

Die erfolgreichste Platzierung aus Sicht des 1. BV Mülheim gelang überraschend der Neu-Paarung Katharina Altenbeck und Joyce Grimm im Damendoppel. Sie zeigten in engen Spielen eine überragende Leistung und spielten sich sogar durch einen Dreisatz-Sieg bis ins Finale. Dort unterlagen sie jedoch der eingespielten Bundesliga-Paarung Kaminski/Pohl (1. BC Beuel) mit 13:21 und 18:21. Der zweite Platz ist dennoch eine hervorragende Leistung der beiden Spielerinnen. Weiter geht es nun vom 20. bis 22. September bei der 3. Deutschen Rangliste in Elmshorn.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben