Hallenhockey

Uhlenhorster Bundesligisten zeigen solide Leistungen

Jan Nitschke und der HTC Uhlenhorst spielten gegen Blau-Weiß Köln 5:5.

Jan Nitschke und der HTC Uhlenhorst spielten gegen Blau-Weiß Köln 5:5.

Foto: Tanja Pickartz / FUNKE Foto Services

Mülheim.  In heimischer Halle bestritten die Teams des HTC Uhlenhorst ein Vorbereitungsturnier. Und zeigten dabei phasenweise schon ansehnliches Hockey.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In zwei Wochen beginnt die Hallenhockey Bundesliga für die beiden Mannschaften des HTC Uhlenhorst. Beim Sparkassen-Cup an der Lehnerstraße haben die von Omar Schlingemann und Johannes Schmitz, sowie Daniel Kamphaus und Phil Neuheuser betreuten Teams die erste Standortbestimmung absolviert.

Wie der Kader der Uhlenhorster Herren letztlich aussehen wird, wird sich erst nach dem Nationalmannschaftslehrgang von Ende November bis Anfang Dezember entscheiden. Gegen Blau-Weiß Köln waren deshalb auch die Nationalspieler noch nicht dabei, sie werden erst nach dem Lehrgang einsteigen.

Fünf Uhlenhorster Tore am Stück

Erst am Donnerstag waren die Uhlenhorster überhaupt in die Hallensaison gestartet – und das spiegelte sich auf dem Platz wieder. Schnell stand es 0:3. „Dann haben wir aber mehr und mehr Vertrauen gefunden“, sagte Johannes Schmitz.

Zwei Tore von Robert Dukscheer, Philip Herings, Max Godau und Till Brock brachten die Mülheimer mit 5:3 in Front. „In der Schlussphase ist uns die Luft ausgegangen“, so Schmitz, die Gäste aus der Domstadt glichen noch zum 5:5 aus.

HTCU-Damen zeigen positive Tendenz

Bei den Damen, die gegen den Club Raffelberg und den Crefelder HTC ihre ersten Spiele unter der Leitung von Daniel Kamphaus und Phil Neuheuser bestritten, ruckelte es zunächst auch noch. „Das Spiel gegen Raffelberg war durchwachsen. Wir waren nicht griffig genug“, kommentierte Daniel Kamphaus. Mit 2:3 ging die Partie verloren.

Einen Schritt in die richtige Richtung machte die Mannschaft im Spiel gegen Krefeld. Hier hieß es am Ende 5:0 für die Uhlenhorster. „Da waren wir offensiv strukturierter, haben zwingender gespielt“, so Kamphaus. Eine Standortbestimmung sollen die Tests in Hamburg kommende Woche ermöglichen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben