Feldhockey

Testspiele am Uhlenhorst: Es überzeugen nur die Damen

Mülheim.  Die Damen des HTCU begeistern ihren Trainer gegen Helmond, die Herren erlauben sich dagegen einen ungewohnten Auftritt gegen Harvestehude.

Omar Schlingemann war bedient und richtete ernste Worte an seine Mannschaft. Nach der 0:3-Niederlage am Freitagabend verlor sein Team am Sonntag mit 3:4 gegen den Harvestehuder HTC. Den niederländischen Chefcoach des deutschen Meisters störte weniger das Ergebnis, als der Auftritt im ersten Viertel. Der neue Damentrainer Moses Lodarmasse war mit dem Auftritt seines Teams dagegen vollends zufrieden.

„Wir hatten gar keine Körpersprache“, stellte Schlingemann fest. Die Gäste aus Hamburg nutzten das aus. spielten robust und gingen in Führung. „Da haben unsere jungen Spieler viel Druck bekommen, Harvestehude hat sehr körperbetont gespielt“, sagte Schlingemann.

Acht Stammspieler fehlen

Er zeigte aber auch Verständnis für seine Spieler. Immerhin fehlen dem Uhlenhorster-Coach derzeit acht Stammspieler, die entweder bei der Europameisterschaft im Einsatz sind und verletzt ausfallen. So lag es nun an unter anderem an Moritz Ludwig und Dennis Holthaus nicht nur ein gutes Spiel zu machen, sondern auch das Team zu organisieren.

„Das sind ganz neue Rollen für diese Spieler“, erklärte Schlingemann. Was ihm gefallen hat? „Die Jungs merken selbst, wenn sie etwas falsch machen und erkennen die Fehler.“

Und ganz ungelegen kam Schlingemann der Schuss vor den Bug auch nicht. „Wir haben sehr lange kein Spiel mehr verloren. Es ist gut, zu sehen, wie die Mannschaft darauf reagiert“, sagt der Trainer.

Auch, wenn es nur ein Testspiel. Zwei weitere stehen im Übrigen am kommenden Wochenende an. Dann geht es am Samstag (16 Uhr) und Sonntag (12 Uhr) gegen den Finalgegner. „So kommen wir wieder in den Doppelspieltagmodus“, sagt Schlingemann.

Erstes Spiel der Damen unter neuem Trainer

Unterdessen spielten auch die Damen zum ersten Mal unter ihrem neuen Trainer Moses Lodarmasse auf der heimischen Anlage. Und gegen den niederländischen Zweitligisten HC Helmond gewann das Team souverän mit 5:1. Dabei präsentierten sich nicht nur die zahlreichen Neuzugänge, sondern auch die arrivierten Spielerinnen wie Maike Schaunig, Katharina Kiefer oder Aina Kresken in guter Verfassung.

„Das sind Spielerinnen, die den Unterschied machen können“, bekamen sie vom Trainer ein Sonderlob, der vor allem feststellte, dass sich seine Mannschaft gegen den tief stehenden Gegner immer wieder verschiedene taktische Varianten einfallen ließ und die Vorgaben des Übungsleiters umsetzen konnte.

Zwei weitere Testspiele gegen Teams aus den Niederlanden

Auch der Fitnesszustand sei hervorragend und so konnten die Uhlenhorsterinnen auch im abschließenden Viertel noch einmal zulegen und mit viel Tempo in Richtung gegnerisches Tor agieren. Der nächste Schritt soll am kommenden Wochenende gemacht werden, wenn zwei weitere Testspiele gegen niederländische Klubs anstehen. Moses Lodarmasse ist zwischendurch in Antwerpen unterwegs – dort betreut er die Nationalmannschaft von Russland bei der EM.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben