Fußball

Speldorf will das Glück „ein bisschen erzwingen“

Fällt am Sonntag wegen eines gebrochenen Zehs aus: Semih Zorlu (l.) kann den VfB Speldorf gegen Düsseldorf nicht unterstützen.

Fällt am Sonntag wegen eines gebrochenen Zehs aus: Semih Zorlu (l.) kann den VfB Speldorf gegen Düsseldorf nicht unterstützen.

Foto: Martin Möller / FUNKE Foto Services

Mülheim.  VfB-Coach Olaf Rehmann sieht die Favoritenrolle klar bei den Gästen des SC Düsseldorf West, hofft aber auf eine gute Leistung seines Teams.

Wer in dieser Partie Favorit und wer Herausforderer ist, das weiß Olaf Rehmann ganz genau. Wenn er an das dritte Spiel seines VfB Speldorf in der Fußball-Landesliga denkt, dann rechnet der Trainer des VfB nicht unbedingt mit einem Sieg. Zu Gast ist um 15 Uhr nämlich der SC Düsseldorf West. „Die Düsseldorfer sind mit zwei Siegen gestartet. So gut kenne ich unseren Gegner von Sonntag zwar nicht, aber als Absteiger aus der Oberliga sind sie sicher favorisiert“, sagt Olaf Rehmann.

Sein Team weist nach zwei Spieltagen indes nur drei Punkte auf. Nach dem 4:1-Auftaktsieg gegen den MSV Düsseldorf folgte eine 0:2-Niederlage gegen den Rather SV. Dass sie auch mit dem Ausfall von Esad Morina, Kapitän und Stürmer, des VfB Speldorf zusammenhing, war nicht zu übersehen.

Beim Aufwärmen verletzt

Gegen den Rather SV hatte sich der Leistungsträger beim Aufwärmen verletzt und musste kurz vor Spielbeginn seinen Einsatz absagen. Ob er am Sonntag gegen Düsseldorf antreten kann, ist noch nicht sicher. „Esad wird sich warm machen und dann entscheiden“, so der VfB-Coach.

Sicher ist allerdings, dass sich seine Mannschaft durch einen möglichen Ausfall nicht erneut völlig verunsichert lassen würde. „Es war schon hart für die Mannschaft, als sie erst zehn Minuten vor dem Anpfiff von Esads Ausfall erfahren hat. Sollte er am Sonntag wieder fehlen, sind die Jungs vorbereitet. Das Team weiß jetzt, dass es passieren kann“, so Rehmann, der trotzdem mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden war.

Zwei Ausfälle

„Das Spiel war in Ordnung, der Gegner war gut. Wir waren in der Lage mitzuhalten. Das gleiche erwarte ich am Sonntag. Und vorne müssen wir das Glück ein bisschen erzwingen“, so Rehmann, der allerdings auf Semih Zorlu (Zehbruch) und Maid Music verzichten muss.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben