Fußball Kreisliga A

Mülheimer Klubs im Fokus: TuSpo Saarn schießt Duisburg ab

Milovan Gajic flankte den Ball vor dem Anschlusstreffer durch Filip Simic vor das Tor. Mehr als Ergebniskosmetik waren die beiden Croatia-Tore letztlich aber nicht.

Milovan Gajic flankte den Ball vor dem Anschlusstreffer durch Filip Simic vor das Tor. Mehr als Ergebniskosmetik waren die beiden Croatia-Tore letztlich aber nicht.

Foto: Franz Naskrent / FUNKE Foto Services

Mülheim.  Beim 16:0-Erfolg ist David Nipken mit sieben Treffern der Mann des Spiels. Das Derby zwischen dem MFC 97 II und dem 1. FC Mülheim endet Remis.

Erster Spieltag in der Kreisliga A. Das Mülheimer Derby endet unentschieden, Croatia schwächt sich selbst und TuSpo Saarn will mit dem Toreschießen gar nicht mehr aufhören.

Croatia Mülheim – GSG Duisburg 2:5 (0:1)
26 Minuten waren gespielt, da wollte Stipe Maretic gar nicht mehr aufhören zu meckern. Als der Schiedsrichter das ahndete, applaudierte der Croatia-Spieler und sah prompt die Ampelkarte. „Wir haben danach zwar noch gekämpft, aber Duisburg war dafür einfach zu stark,“ kommentierte Croatia-Trainer Miro Margeta nach dem Spiel. Filip Simic verkürzte nach 59 Minuten auf 1:2, Ivo Matic-Barisa in Minute 83 auf 2:4. Davor Coric unterlief zudem noch ein Eigentor zum 2:5.


Mülheimer FC II – 1. FC Mülheim 1:1 (0:0)
Wer zwischen Minuten 50 und 55 noch auf die Bratwurst gewartet hat, hat die entscheidende Phase des Derbys verpasst. Zunächst sah Sammy Osei Bonsu vom 1. FC Mülheim nach einer Tätlichkeit glatt Rot (50.), vier Minuten später brachte Berkan Kiris die Gäste in Front, postwendend antworte die MFC-Reserve. Yücel Öksüs glich die Partie wieder aus (55.).

Nach 80 Minuten dezimierten sich auch die Hausherren, ein weiteres Tor sollte aber nicht mehr fallen. „Dafür, dass wir 30 Minuten in Unterzahl gespielt haben, können wir froh sein, dass wir einen Punkt geholt haben. Wir hatten aber auch noch Chancen, das Spiel zu gewinnen“, sagte Toni Collura, Trainer des 1. FC Mülheim.


TuSpo Saarn – Duisburger SV II 16:0 (6:0)
Schon zur Halbzeit hatte der TuSpo Saarn das halbe Dutzend voll gemacht, nach 90 Minuten stand ein 16:0 auf der Anzeigetafel. Überragender Mann beim TuSpo war David Nipken, der mit sechs Toren an die Spitze der Torjägerliste stürmte. Aber auch Jörn Mühlenbrock und Marcel Spennhoff, die jeweils einen Hattrick erzielten, waren in Torlaune. Außerdem trugen sich Felix Milos, Sven Mehler und Thore Uteg in die Schützenliste ein.

„Meine Mannschaft hat über 90 Minuten ein sehr gutes Spiel gemacht. Es war dann eben nicht so, dass jeder ein Tor schießen wollte, sondern dass wir auch in der zweiten Halbzeit weiterhin sehr guten Fußball gespielt haben“, lobte Trainer Thomas Stedter. Er räumte aber auch ein: „Der Gegner war kein Maßstab. Sie haben kein Kreisliga A-Niveau. Trotzdem hoffe ich, dass uns der Sieg Selbstvertrauen gibt.“


SV Wanheim – SV Heißen 4:1 (0:0)
Eine Halbzeit lang konnte der SV Heißen das Unentschieden beim SV Wanheim halten, dann zogen die Gäste durch einen Doppelpack von Yassine Jaghou auf 2:0 davon (55.) und scheinbar auf die Siegerstraße. Lucas Manis brachte Heißen zehn Minuten später die Hoffnung zurück, als er auf 1:2 verkürzte. Diese hielt bis Minute 79, dann erzielte Yasin Gümüs das 3:1. In der Nachspielzeit war es dann noch einmal Yassine Jaghou, der mit seinem dritten Tor des Tages den 4:1-Endstand besorgte.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben