Badminton Weltmeisterschaft

Mark Lamsfuß und Marvin Seidel stehen im Achtelfinale

Großer Jubel bei Marvin Seidel (l.) und Mark Lamsfuß nach dem Einzug ins Achtelfinale.

Großer Jubel bei Marvin Seidel (l.) und Mark Lamsfuß nach dem Einzug ins Achtelfinale.

Foto: ARND WIEGMANN / Reuters

Mülheim/Basel.  Dem deutschen Doppel Mark Lamsfuß/Marvin Seidel ist bei der Weltmeisterschaft in Basel die Überraschung gelungen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit einer Weltklasse-Leistung im Aufeinandertreffen mit den japanischen Weltranglistenfünften Hiroyuki Endo/Yuta Watanabe (Setzplatz 5) haben Mark Lamsfuß/Marvin Seidel (1. BCWipperfeld/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) bei den Individual-Weltmeisterschaften in Basel das Achtelfinale des Herrendoppelwettbewerbs erreicht. Das Duo nutzte am Mittwoch nach einer Spielzeit von 69 Minuten seinen vierten Matchball zum 21:17, 20:22, 21:19-Erfolg.

Mark Lamsfuß/Marvin Seidel bestritten erstmalig eine Partie gegen Hiroyuki Endo/Yuta Watanabe. Die Japaner hatten EndeMärz bei den German Open in Mülheim den Titel geholt. „Wir haben heute mit unser bestes Badminton gespielt. Das ist wichtig gegen solch eine Paarung.Wir sind mit viel Selbstvertrauen in die Partie gegangen, nachdem wir im Training schon WeltklasseLeistungen gezeigt haben“, meinte der 23 Jahre alte Marvin Seidel.

Aus für Herttrich/Nelte

Dagegen ist die Weltmeisterschaft für Linda Efler und Isabel Herttrich (SC Union Lüdinghausen/1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) beendet. Die Deutschen Meisterinnen im Damendoppel unterlagen im Spiel um den Einzug ins Achtelfinale den an Nummer zwölf gesetzten Chinesinnen Li Wen Mei/Zheng Yu mit 16:21, 9:21.

„Irgendwann haben wir im ersten Satz zu viele Fehler gemacht, wollten zu schnell den Punkt. Wir bekommen es noch nicht hin, konstant so zu spielen, wie es uns im ersten Satz anfangs gelungen ist“, zog Isabel Herttrich ein Fazit.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben