Feldhockey

HTC Uhlenhorst: A-Jugend gewinnt den Titel im Westen

Elian Mazkour führte die A-Jugend zum Titel.

Elian Mazkour führte die A-Jugend zum Titel.

Foto: Martin Möller / Martin Möller / Funke Foto Services

Mülheim.  Drei männliche Jugendmannschaften des HTC Uhlenhorst konnten sich für die nationale Endrunde qualifizieren – alle drei haben das geschafft.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Alle drei männlichen Uhlenhorster Feldhockey-Jugendmannschaften, die um den nationalen Titel spielen können, haben — so wie auch die weiblichen Teams (wir berichteten) — die Zwischenrunde der deutschen Meisterschaft erreicht. Während die männliche B-Jugend und die A-Knaben jeweils das Ticket aufgrund ihrer vorderen Platzierungen lösen konnten, waren die A-Jugendlichen die „Besten im Westen“.

Am letzten Regionalligaspieltag machten die „Ältesten“ im Jugendbereich alles klar. Sie besiegten den Marienburger SC Köln mit 6:1 und waren damit nicht mehr von der Tabellenspitze in der A-Jugend-Regionalliga zu verdrängen. Elian Mazkour erzielte in dieser entscheidenden Partie drei Tore. Außerdem waren Ben Schirrmacher, Jonas Seidemann und Fredy Nyström erfolgreich.

Zwischenrunde steigt in Mülheim

Damit haben die Uhlen sich auch das Heimrecht in der Zwischenrunde mit den Achtel- und Viertelfinals gesichert. Am Samstag, 19. Oktober, treffen sie auf den DTV Hannover. Der Sieger spielt am Tag darauf gegen den Gewinner der Partie Mannheimer HC gegen den TuS Obermenzing um den Einzug in die DM-Endrunde. „Wir sind optimistisch, dass wir weiterkommen werden. Aber wir treffen auch auf gefährliche Gegner. Unser Leistungsträger Moritz Ludwig wird dann leider fehlen, weil auch parallel die Bundesligamannschaft einen Doppelspieltag hat“, sagt HTCU-Jugendsprecher Arndt Herzbruch.

Die B-Jugend des HTC Uhlenhorst gewann das Halbfinale der westdeutschen Meisterschaft gegen Rot-Weiss Köln dank einer guten Teamleistung mit 2:1. Tim Basfeld und Alec von Schwerin waren die Torschützen. Ganz bitter war dann die 1:8-Niederlage gegen den Endrunden-Ausrichter DSD Düsseldorf im Endspiel. Den Ehrentreffer konnte Alec von Schwerin erzielen. „Leider haben unsere Spieler nach der erfolgreichen DM-Qualifikation viel zu früh aufgesteckt“, bemängelte Arndt Herzbruch.

Keine Lösung gegen Kölner Pressing

Die A-Knaben mussten sich im West-Halbfinale Rot-Weiss Köln mit 0:3 geschlagen geben. „Wir haben keine Antwort auf das starke Pressing der Kölner gefunden. Es hat überhaupt kein geordnetes Aufbauspiel stattgefunden“, so Herzbruch.

Am Tag darauf qualifizierten sich die A-Knaben durch einen sicheren 3:0-Erfolg über den Crefelder HTC im Spiel um den dritten Platz immerhin noch für die nationale Zwischenrunde. Willi Sanda, Pepe Steinau und Robin Weber konnten den gegnerischen Keeper auf der Anlage des Düsseldorfer HC überwinden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben