Feldhockey Regionalliga

Holpriger Auftakt für die Mülheimer Teams

KHTC-Damentrainer Dennis Ströder sah eine 1:3-Niederlage, aber erkannte auch viele positive Aspekte.

KHTC-Damentrainer Dennis Ströder sah eine 1:3-Niederlage, aber erkannte auch viele positive Aspekte.

Foto: Martin Möller / Martin Möller / Funke Foto Services

Mülheim.  In den Regionalligen unterlagen sowohl die Damen des Kahlenberger HTC als auch die beiden Reserveteams vom HTC Uhlenhorst.

An Niederlagen müssen sich die Hockeydamen des Kahlenberger HTC erst einmal wieder gewöhnen. Nach der überaus erfolgreichen Oberligasaison und dem Aufstieg in die Regionalliga hängen die Trauben in der neuen Spielzeit deutlich höher. Im ersten Duell kassierten sie eine 1:3 (0:1)-Niederlage gegen den RTHC Leverkusen.

Mit einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein gingen die Mülheimerinnen in diese Partie. Etwas Zählbares wollten sie an der heimischen Mintarder Straße erobern, obwohl die Leverkusenerinnen mit ihrem neuen Trainer Ralf Knöller den Aufstieg in die 2. Bundesliga anpeilen. Die Mülheimerinnen lauerten zu Beginn der Partie auf Konter, kamen dabei aber nicht zum Erfolg. Auf der anderen Seite brachte Serafina Pütz den RTHC in Führung. Pütz sorgte auch in der zweiten Hälfte für den Treffer zum 0:2 aus KHTC-Sicht. Die Gastgeberinnen ließen nicht locker. Helena Danger verkürzte in der 54. Minute auf 1:2. Schließlich war es Gäste-Spielerin Lea Wolff, die das Tor zum 1:3 erzielen konnte.

KHTC-Trainer trotzdem zufrieden

Trotz der Niederlage war der Kahlenberger Trainer Dennis Ströder nach dem Schlusspfiff gut aufgelegt: „Auch wenn das Ergebnis natürlich nicht positiv ist, bin ich mit dem Spiel meiner Mannschaft zufrieden. Wir haben uns in der Vorbereitung taktisch und vor allem athletisch deutlich verbessert. Daher gehen wir die nächsten Spiele mit viel Selbstvertrauen und positiver Energie an.“ Am Sonntag bestreitet der KHTC sein ersten Auswärtsspiel in dieser Saison. Die Partie beim HC Essen beginnt um 12 Uhr auf der Anlage an der Dinnendahlstraße.

Auch die Zweitvertretung des HTC Uhlenhorst kassierte am ersten Regionalligaspieltag eine Niederlage. Beim 1:2 (1:1) gegen den HC Essen erzielte Lea Greiwe in der 29. Minute den zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer. „Mit dem Spiel war ich zufrieden, mit dem Ergebnis nicht. Unser Ziel ist es, einen guten Mittelfeldplatz zu erreichen. Vorrangig sollen die Jugendlichen integriert werden“, so HTCU-Coach Hanns-Peter Windfeder.

In der Herren-Regionalliga unterlag der HTC Uhlenhorst II dem Neuling HC Essen mit 1:3 (0:2). Den Mülheimer Treffer erzielte Malte Rieß, der den 1:3-Endstand herstellte. Die Uhlenhorster waren erst nach dem 0:3 ins Spiel gekommen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben